Hochwasser: Feuerwehren warten auf genauen Einsatzort

Schwalm-Eder. Noch nicht klar ist aktuell der Zielort der circa 100 Feuerwehrleute aus dem Schwalm-Eder-Kreis, die das Land Sachsen zur Hochwasserbekämpfung um Unterstützung gebeten hatte. Laut Kreisbrandinspektor Werner Bähr hat das Bundesland sein Hilfeersuchung am heutigen Montag zurückgezogen.

Dennoch halte der Landkreis die Kräfte weiterhin ab Mittwochmorgen einsatzbereit.

Unter anderem drei Löschzüge mit Einsatzkräften aus Frielendorf, Neukirchen, Borken, Fritzlar, Homberg, Spangenberg und Bad Zwesten könnten demnach ab Mittwoch die Helfer in den Hochwassergebieten in Sachsen-Anhalt und Brandenburg untersützten. Neben einem Betreuungszug wird auch der Einsatz der mobilen Duschanlage der Feuerwehr Felsberg und der Ölschadenbekämpfungsanhänger aus Homberg weiterhin vorgehalten.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare