Museumsgespräche im Museum der Schwalm in Ziegenhain drehen sich rund um Märchenhaftes

Mit Film, Backwerk und etwas Musical

Petra Nagel

Ziegenhain. „Schwalm märchenhaft“ – das ist der Titel der dritten Schwälmer Museumsgespräche, zu denen wieder Moderatorin Petra Nagel für Donnerstag, 15. Dezember, ab 19 Uhr in das Museum der Schwalm nach Ziegenhain einlädt.

Fast märchenhaft muten etwa die Geschichten an, die der bekannte, preisgekrönte Dokumentarfilmer Klaus Stern erzählt. Der gebürtige Schwälmer hat gerade den Film „Versicherungsvertreter – die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker“ in die Kinos gebracht. Plaudern wird Petra Nagel auch mit Sören Flimm, einem jungen Tenor aus der Schwalm, der zusammen mit einem Freund das Musical „Stalag IX A“ geschrieben hat. Es spielt im ehemaligen Kriegsgefangenenlager Ziegenhain und wird im April in Treysa uraufgeführt. Sören Flimm wird nicht nur mehr zum Musical erzählen, sondern auch singen. Im Rotkäppchenland dürfen natürlich auch Geschichten vom Wolf nicht fehlen: Für letzteren zuständig ist der Leiter des Wildparks Knüll, Biologe Dr. Wolfgang Fröhlich. Er kennt sich aus mit wilden Tieren in der Region und weiß, ob und wann ein Wolf wirklich gefährlich ist, denn im Wildpark leben neun Wölfe – übrigens zusammen mit fünf Braunbären.

Mehr über Rotkäppchen und sein verwunschenes Leben ist von der Geschäftsführerin des Tourismusservice Rotkäppchenland, Heidrun Englisch, und dem Vorsitzenden des Vereins, Karl Heinz Vestweber, zu erfahren.

Vieles über märchenhafte Backwaren weiß der Obermeister der Bäckerinnung des Schwalm-Eder-Kreises, Olaf Nolte, aus Schwarzenborn. Kurz vor Weihnachten hat er nicht nur zahlreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Backen parat, sondern wird auch eine kleine Kostprobe seines Könnens mitbringen.

Der Eintritt kostet sechs Euro. Voranmeldung erbeten unter Tel. 0 66 91/38 93. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare