Open-Air-Kino

Filmgenuss unter Sternen: Mehr als 700 Kino-Fans kamen nach Istha

Volle Ränge: Über 700 Besucher wollten sich in diesem Jahr das Kinoereignis an der frischen Luft in Istha nicht entgehen lassen. Fotos:  Hoffmann

Istha. Das Open-Air-Kino mitten im Dorfkern von Istha lockte auch in diesem Jahr wieder jede Menge Zuschauer an. 

Simon Schrader weiß genau, wie er im Trubel rund um die Isthaer Kirche auf sich aufmerksam macht. Seine Stirnlampe ist schon von Weitem zu sehen, mit der er immer mal wieder seinen Bauchladen anstrahlt, der vollgepackt ist mit knackig-frischem Popcorn. Das darf beim Kinobesuch nicht fehlen, auch wenn der am Samstagabend ausnahmsweise nicht in einen schmucken Saal, sondern unter freien Himmel auf einer gesperrten Hauptstraße führt.

„Nehmen Sie reichlich“, ruft er immer wieder in die Abenddämmerung und versorgt beim mittlerweile sechsten Open-Air-Kino des Fördervereins Istha viele der über 700 Besucher mit dem süßen Snack.

Schrader ist einer von gut 70 Freiwilligen, die unermüdlich mit anpacken, um das jährliche Großereignis im Wolfhager Stadtteil möglich zu machen. „Ohne sie würde es nicht gehen“, sagt Ortsvorsteher Wolfgang Hensel, der stolz ist auf das Engagement der Isthaer. „Der jüngste Helfer ist gerade mal sieben Jahre alt, mein Enkel und am Getränkestand nicht zum ersten Mal dabei.“

Am Arbeitsplatz des kleinen Mannes wird es langsam etwas ruhiger, als die Bands auf der großen Bühne ihre Instrumente beiseite stellen und die Besucher rüber zur riesigen Leinwand schicken. Ganz entspannt sind sie, wie es sich für einen lauschigen Sommerabend gehört, haben sich die meisten schließlich schon längst mit Decken und Jacken die besten Plätze gesichert, lange bevor sie im Schatten des Kirchturms in gut zwei Stunden Live-Musik vom Feinsten gestartet sind.

Musiker aus Istha, das Zierenberger Duo Annika und Selina sowie die Formation VoGiBa um die charmante Frontfrau Christiane Winning haben ihnen da mit Rock-, Pop- und Soulklängen die Wartezeit bis zum eigentlichen Höhepunkt des Abends verkürzt, und die klingen noch nach, bis Kai Mellinghoff vom Wolfhager Kino seinen großen Projektor anwirft und zum „Blind Date mit dem Leben“ ruft.

Auf das lassen sich die Isthaer und ihre Gäste unterm Sternenzelt nur zu gern ein, wobei es mittlerweile wohl fast egal wäre, welcher Film da durchs Dunkel der Nacht flimmert. „Es ist das ganz besondere Flair, das die Menschen Jahr für Jahr zu uns lockt“, weiß Ortsvorsteher Hensel, „außerdem hat sich vielleicht herumgesprochen, dass unser Event ein Gut-Wetter-Garant ist“.

Tatsächlich ist es mal wieder ein besonders lauschiger Abend, an dem dann nicht nur Kostja Ullmanns Filmhit um einen sehbehinderten Hotel-Azubi besonders gut schmeckt, sondern auch das Popcorn aus dem Bauchladen von Simon Schrader.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare