Finanzamt: Neuer Chef will Image aufpolieren

+
Ins Amt eingeführt: Thomas Hesse (rechts) und der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer in der Melsunger Kulturfabrik. Mehrere Hundert Gäste waren gekommen.

Schwalm-Eder. Bürgernah, weitsichtig, kompetent: So stellt sich Thomas Hesse das ideale Finanzamt vor. Am Freitag ist er vom Hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer feierlich als Chef des Finanzamts des Schwalm-Eder-Kreises eingeführt worden. Im Dienst ist Hesse bereits seit Juli.

„Der Täter kehrt oft zum Tatort zurück“, sagte Thomas Schäfer humorvoll zu Hesse, der seine Laufbahn in der Finanzverwaltung vor 20 Jahren in Fritzlar begann.

Für seine neue Stelle bräuchte man Führungsstärke und Fachkenntnisse. Es bekämen nur diejenigen den Job, die seit Jahren gezeigt hätten, dass sie es können, so Schäfer. Die Eindrücke aus den ersten vier Monaten seien positiv.

„Es ist ein Stück weit wie nach Hause zu kommen“, sagte Thomas Hesse selbst über seinen neuen Posten. Von den Mitarbeiten sei er außergewöhnlich freundlich empfangen worden. Es sei ein dynamisches und kompetentes Team, das mit sehr umfangreichen Aufgaben konfrontiert sei. Drei Verwaltungsstellen des Finanzamts liegen nun in seiner Obhut mit zusammen 215 Mitarbeitern.

„Wir sind keine Spaßbehörde und werden als ausgesprochen unkomisch gesehen“, beschrieb Hesse das Image des Finanzamts in der Bevölkerung. Diesem Problem wolle er sich entgegenstellen. Die Finanzverwaltung des Kreises bürgerfreundlicher zu machen, sei eine sehr reizvolle Aufgabe. „Das ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagte der Jurist.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Von Eugen Maier

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare