Günter Staniewski begeisterte Kita-Kinder in Breuna

+
Von Bären und Polarforschern: Günter Staniewski nahm seine jungen Besucher mit auf eine Reise zum Nordpol.

Breuna. Warum sich Eisbärin Schneeweißchen so schrecklich langweilt und deshalb aus ihrem Zuhause, dem Hannover Zoo ausbüxt, wohin ihre Reise geht und wie es ihr dabei ergeht, all das und noch viel mehr erfahren die Besucher des Stückes „Kein Bär heißt Schneeweißchen“, mit dem Günter Staniewski vom Laku Paka Theater derzeit durch die Region tourt.

Gestern war er zu Besuch in Breuna und begeisterte in der örtlichen Kulturscheune sein junges Publikum: 65 Mädchen und Jungen aus den Kindertagesstätten in Breuna, Wettesingen und Oberlistingen kamen mit ihren Erzieherinnen zur Aufführung – und waren begeistert.

Denn das neue Stück des Kaufunger Theaters, mit dem Staniewski derzeit im Rahmen des Kinderkultursommers Nordhessen mehrere Auftritte gibt, ist voller Poesie und lässt vor allem Raum für eigene Gedanken, die zum Nachdenken anregen.

Nachdenken und vor allem viel neues lernen, muss auch Schneeweißchen: Denn am Nordpol angekommen und auf sich allein gestellt, muss die Bärin feststellen, dass Fische nicht in Eimern leben und sich nicht jeder Mensch verpflichtet fühlt, der Pelzdame etwas zu Essen zu bringen... .

Das Stück gehört zum Programm des Kinderkultursommers Nordhessen, bei dem Puppenspiele, Mitmachkonzerte, Märchen, Musicals und viele weitere Aktionen für Kinder bis zum 13. August an verschiedenen Orten in der Region stattfinden. (veg)

Alle Veranstaltungen des Kinderkultursommer findet man im Internet unter www.kultursommer-nordhessen.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare