In Borken gab es eine Lesung auf dem Schiff am Singliser See

Fischer auf dem Deck

Musik und Märchen: Nikola Klose und Beate Helmer (im Hintergrund) musizierten mit den Besuchern der Lesung auf dem Marineschiff. Foto: privat

Borken. Das Märchen vom Fischer und seiner Frau stand auf dem Programm der Borkener Stadtbücherei. Es war für dieses Jahr die letzte Lesung an einem besonderen Ort.

Diesmal hatte Büchereileiterin Barbara Jüngling das Küstenwachboot der Marinekameradschaft ausgesucht, das im Singliser See vor Anker liegt.

Die Helfer hatten an Bord und unter Deck alles vorbereitet, um bei den Kindern, Eltern und Großeltern für staunende Gesichter zu sorgen. Viele Besucher betraten zum ersten Mal das Küstenwachboot – und staunten nicht schlecht über das schöne Innere des Boots. Mit dem Gong der Schiffsglocke läuteten der Vorsitzende der Marinekameradschaft, Richard Koch, und Barbara Jüngling in der Figur der Dorothea Viehmann den Abend ein.

Dicht an dicht saßen die Zuhörer unter Deck lauschten dem Märchen, das Barbara Jüngling vortrug. Beate Helmer, Jutta Köhne und Nikola Klose hatten Märchenkulissen auf dem Schanktresen aufgebaut. Dort zeigten sie dann ein märchenhaftes Puppentheater, bevor die Gäste gemeinsam mit Beate Helmer (Akkordeon) und Nikola Klose (Geige) einen Shanty sangen.

Die Kinder bastelten aus Metallfolie ein Lichterband, das mit einer Kerze beleuchtet wurde. Richard Koch informierte über die Sprache der Männer und Frauen auf See. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare