Feuerwehr musste nicht eingreifen

Flächenbrand in Wichdorf: Bauer wollte Stroh verbrennen

Wichdorf. Bei einem Flächenbrand in Wichdorf musste die Feuerwehr letztendlich nicht eingreifen. Um kurz nach 10 Uhr war am Donnerstag Alarm ausgelöst worden.

Ein Landwirt hatte auf einem Feld Stroh verbrennen wollen und es dafür mit dem Grubber vorbereitet, sagte Einsatzleiter Stefan Bernd. Ein Zeuge hatte die Rauchwolke des Feuers gesehen und die Feuerwehr alarmiert. 25 bis 30 Einsatzkräfte aus Wichdorf, Ermetheis und Niedenstein waren im Einsatz, berichtete Bernd.

Nach kurzer Zeit rückten die Feuerwehrleute wieder ab. (ode)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare