VR-Bank Hessenland übergab zwei Fahrzeuge an Treysaer Einrichtungen

Flitzer für guten Zweck

Unterstützung für den Pflegedienst: Im Beisein des ambulanten Pflegedienst-Teams übergaben die Vertreter der VR-Bank Hessenland, Vorstandsvorsitzender Helmut Euler (3. von rechts) und Peter Greb (6. von rechts) den flotten VW-Fox an Pflegedienstleiterin Beate Hasenpflug (2. von rechts) und Jürgen Werner, Geschäftsführer der Hephata-Soziale-Dienste (rechts). Fotos: Mühling

Treysa. Einen guten Grund zur Freude haben gleich zwei Einrichtungen in Treysa. Sowohl der Pflegestützpunkt Ambulanter Pflegedienst Hephata als auch der Verein Altenhilfe Treysa sind von nun an stolze Eigentümer eines VR-Mobils, gespendet von der VR-Bank Hessenland.

Helmut Euler, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank, übergab im Beisein von Firmenkundenberater Peter Greb, dem Geschäftsführer der Hephata-Soziale-Dienste Jürgen Werner und dem ambulanten Pflegedienst-Team offiziell den Autoschlüssel an Pflegedienstleiterin Beate Hasenpflug, die künftig den orange-blauen VW Fox für Fahrten zu Beratungsgesprächen nutzen wird.

Hilfe für 80 Menschen

Freudig erwartet wurde Euler auch von den Mitgliedern der Altenhilfe Treysa, die ebenfalls von nun an einen VW Fox ihr eigen nennen darf. Der 1979 gegründete Verein betreut ungefähr 80 alte Menschen in ihrem Zuhause. Zwei Altenhelferinnen und ein Zivildienstleistender machen Besuche, Einkaufsfahrten, Fahrten zu Ärzten und Krankenhäusern, organisieren Altennachmittage und Ausflüge.

Acht VR-Mobile spendete die VR-Bank in diesem Jahr an gemeinnützige Einrichtungen. Ermöglicht wird diese Aktion durch die Erträge aus dem VR-Gewinnsparen. Insgesamt 156 000 Euro hat die VR-Bank in diesem Jahr an gemeinnützige oder kulturelle Einrichtungen in der Region vergeben. „Auch im nächsten Jahr werden wir wieder VR-Mobile verschenken,“ kündigte Euler an. (yim)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare