1000 Besucher waren zum Musikfestival „Bad Zwesten rockt“ gekommen

Da flogen die Funken

Bad Zwesten. Eine Spur rockiger als das Original klang es, als Nadine Roll, Frontfrau der Coverband Reload, in Bad Zwesten „Wovon sollen wir träumen“ sang. Die Musiker rockten im Kurstädtchen und brachten das Publikum zum Tanzen.

Zum vierten Mal veranstaltete der Motorradclub Go Getters sein Rockfestival mitten in Bad Zwesten.

Nachdem die nordhessischen Newcomer „Flash Bat In The Roof“ mit Rockröhre Kim Hermann das Publikum angeheizt hatten, folgte der mehrstündige Auftritt von Reload. Neben Rockmusik bot die Band auch eine Bühnenshow mit Pyrotechnik. Feuer und Funken sprühten um die acht Rocker im Takt der Musik.

Mit bekannten Rock-Titeln wie „Don’t stop me now“ von Queen und „TNT“ von AC/DC hatten sie das Publikum schnell auf ihrer Seite. Auch Popsongs aus den 1980er-Jahren wie „Life is live“ von Opus und Balladen wie „In the air tonight“ von Phil Collins gehören mit zum Repertoire von Reload.

Rockfestival in Bad Zwesten

Reload ist regelmäßig auf den Bühnen größerer Kirmesveranstaltungen in Hessen unterwegs und spielte schon auf Deutschlands größtem Harley-Festival. Bei den 1000 Besuchern in Zwesten kamen sie blenden an, unter anderem auch wegen der hervorragenden Klangqualität. „Eine sehr gute Anlage“, lobte Andrea Schäfer aus Bad Wildungen, deren Tochter Amelie mit vier Jahren eine der jüngsten Festivalbesucherinnen war.

Ein friedliches Festival

Die Go Getters sind froh über die Möglichkeit, in der Ortsmitte das Konzert ausrichten zu können. Die anfänglichen Bedenken von Anwohnern gegen ein Rockkonzert am Kurgarten konnte der Motorradclub inzwischen zerstreuen. „Wir sind sehr darauf bedacht, dass es friedlich zu geht“, erklärte Clubpräsident Benjamin Löffler.

Bisher seien die Festivals ohne Störungen und Schäden verlaufen, und das solle auch so bleiben. „Ein Gewaltpotential besteht hier gar nicht“, bestätigte auch Kai Rössler vom Sicherheitsdienst.

Seit Februar liefen die Planungen, beim Aufbau von Zäunen, Ständen und Bühne bekamen die Go Getters Unterstützung von Landwirten aus der Umgebung, auch lokale Geschäftsleute sponserten das Festival.

Von Bettina Mangold

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare