Flüchtige Rinder: Es fehlt jede Spur

Wabern/Lohre. Von den drei männlichen Rindern fehlt noch immer jede Spur. „Ich kann mir das eigentlich nicht erklären. Jemand muss die Tiere doch gesehen haben“, sagt Landwirt Reinhard Otto aus Lohre.

Die drei flüchtigen Rinder waren Sonntagnacht gemeinsam mit drei anderen Rindern von ihrer Weide ausgebrochen. Wahrscheinlich hatten sich die Tiere erschreckt.

Mittlerweile habe er den Suchradius vergrößert, sagt Otto. Von Rhünda bis Zennern habe er die Tiere gesucht. Wahrscheinlich seien sie wohl doch über die Bahngleise an der Zuckerfabrik oder über die Bundesstraße 254 entkommen. Dies hatte man eigentlich ausgeschlossen.

Er gebe die Hoffnung nicht auf, dass sie bald in der Nähe eines Stalls oder einer Weide auftauchen. „Die Tiere riechen ihre Artgenossen und fühlen sich angezogen“, sagt Otto. (ddd)

Wer in dem Gebiet freilaufende Rinder sieht, möge die Polizei verständigen unter Tel. 05622/99660.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare