Flüssigkeit trat an Lkw-Anhänger aus: Feuerwehr vorsorglich im Einsatz

Remsfeld. Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus Niedersachsen alarmierte am Montagabend auf dem Gelände des Gewerbegebiets in Remsfeld den Notruf, weil aus seinem Anhänger etwa zehn Liter einer weißen Flüssigkeit ausgelaufen waren.

Sie stellte sich als ungefährlich heraus. Laut Feuerwehr handelte es sich um einen Zusatzstoff für Beton.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Lkw auf der Zugmaschine Gefahrgut geladen, in dem betreffenden Anhänger aber nicht. Die Feuerwehr war mit 44 Einsatzkräften vor Ort, darunter der Gefahrzug Homberg und der Umwelttrupp Melsungen. Die Flüssigkeit war in einen Kanaleinlauf gelangt. Dieser wurde von der Feuerwehr abgedichtet. Der Wärter der Kläranlage Remsfeld und die Untere Wasserbehörde wurden informiert. Nach dem Öffnen des Anhängers sichtete die Feuerwehr den Inhalt unter Atemschutz.

Bei zwei von insgesamt vier Fässern hatten sich die Sprengringe der Deckel von Fässern gelöst. Eines der Fässer hatte sich aus der Sicherung gelöst und war gegen ein anderes geschlagen.

Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Nach Sicherung des Transports durfte er weiterfahren. (mtg)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare