Autos werden von der A 7 über die Holländische Straße geleitet

Flughafen: Verkehr soll durch die Stadt rollen

Kassel/Breuna. Wenn der Flughafen Kassel-Calden im April 2013 eröffnet wird, sind Probleme mit der Verkehrsanbindung zu befürchten. Während mit dem Bau der Ortsumgehung von Calden erst in den nächsten fünf Jahren begonnen wird, liegt sie für Breuna noch weiter in der Ferne.

Stärker belastet durch Verkehr wird auch die Stadt Kassel. Denn Autofahrer, die über die A7 kommen, werden durch Bettenhausen und die Nordstadt zum Flughafen geleitet. Nach Auskunft des Straßen- und Verkehrsmanagements Hessen Mobil wird der Flughafenverkehr, der aus nördlicher und südlicher Richtung über die A7 kommt, über die Anschlussstelle Kassel-Nord, die Dresdener Straße und die Holländische Straße (B7) nach Calden geführt. Es werde noch geprüft, inwieweit die Beschilderung an den Autobahnen durch ein Leitsystem zum Flughafen verändert werden soll, sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil.

Der Flughafen erwartet bis 2015 etwa 560.000 Passagiere, 2020 bereits 640 000. Daher gibt es Befürchtungen in den Ortsbeiräten von Bettenhausen und Nord-Holland, dass die ohnehin stark befahrene B7 durch die Stadt überlastet wird. Die Holländische Straße, Teil der B7, ist mit täglich 40.000 Autos bereits die meistbefahrene Straße Kassels.

Der Flughafenverkehr auf der A49 aus Richtung Marburg wird zwar am Kreuz Kassel-West auf die A44 geführt, von wo er über die Anschlussstelle Breuna nach Calden gelangen soll, aber der größere Teil dürfte den kürzeren Weg durch die Stadt wählen. „Sollte sich zeigen, dass die vorgesehene Anbindung zu einer Überlastung führt, wird kurzfristig reagiert“, sagt Sinemus.

Ab April fahren stündlich zwei Busse aus der Region den Flughafen an, ab Dezember 2013 sind es fünf. Die Idee einer Schienenanbindung ist laut Nordhessischem Verkehrsverbund vom Tisch. Die erwarteten Nutzerzahlen rechtfertigten nicht die hohe Investition.

Von Bastian Ludwig

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare