THW Wolfhagen half acht Tage lang in der Hochwasserregion an der Elbe

Die Flut erfolgreich bekämpft

Die Ortsgruppe des Technischen Hilfswerkes Wolfhagen half bei der Hochwasserkatastrophe an der Elbe. Foto: nh

Wolfhagen/Zeithain. Mit elf Helfern und fünf Einsatzfahrzeugen war das Technische Hilfswerk Wolfhagen in der vergangenen Woche ausgerückt um bei der Hochwasserkatastrophe an der Elbe zu helfen. Am Mittwochabend ist die Mannschaft um Ortsgruppenleiter Marcel Wiegand nach einem achttägigen Einsatz im sächsischen Zeithain zurückgekehrt.

Zwischenzeitlich waren zwei weitere Helfer aus Wolfhagen dazugestoßen. Nach Auskunft von Marcel Wiegand war die Lage bei der Ankunft am Einsatzort extrem angespannt. Aus mehreren Häusern pumpten die Helfer Wasser ab, um den Bewohnern eine schnelle Rückkehr in ihre Wohnungen zu ermöglichen. Im benachbarten Oppitzsch wurde die Ortschaft so leergepumpt, dass die Arbeiten dort an die regionale Feuerwehr übergeben werden konnten. „Wir haben sehr viel Dankbarkeit gesehen während dieser Tage“, sagte Wiegand und ergänzt: „Jetzt ist man auch platt, so ein Einsatz zerrt an den Kräften“. (lad)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare