Gesangsgruppe Ratilelis begeisterte das Publikum mit Liedern aus der Heimat

Folklore aus Litauen

Gesang in litauischer Sprache: Die Folkloregruppe Ratilelis bot in Landestracht gekleidet in der Asteröder Kirche ein Konzert. Foto: nh

Asterode. Die Folkloregruppe „Ratilelis“ war auf dem Weg vom Bergischen Land in die Heimat Litauen und machte einen Tag bei ihrem alten Bekannten Herbert Specht in Asterode Rast. Bereits vor drei Jahren waren die Jugendlichen schon einmal im Dorf.

So konnte der Gesangverein Asterode die Folkloregruppe als Gast in der Dorfkirche begrüßen.

Gesang in der Landestracht

So wie vor drei Jahren gaben sie auch jetzt ein Konzert in der Landestracht und boten Musikstücke und Gesänge in ihrer Sprache dar. Während die Darbietung damals wegen der Renovierung der Asteröder Kirche in Neukirchen stattfinden musste, konnten die Interpreten diesmal in der neu gestalteten Kirche in Asterode ihr Können zeigen.

Es gab zwölf Musik- und Liedvorträge, die für unsere Begriffe ungewohnt und auf besondere Art einprägsam waren. Es wurde gesungen und auf Instrumenten, die Trompeten und Zithern glichen, gespielt. Die Zuhörer in der voll besetzten Kirche spendeten den 22 Akteuren viel Applaus.

Eingerahmt wurde die Darbietung vom Gesangverein Asterode unter Leitung von Uwe Pfeiffer. Der Verein sang zu Beginn und zum Ende jeweils zwei Lieder. Das Lied „Kein schöner Land“ wurde von beiden Gruppen gemeinsam in ihrer Landessprache gesungen.

Im Anschluss ging es im Dorfgemeinschaftshaus in Asterode weiter. Die Gruppe zeigte Tänze aus ihrer Heimat und sang dazu Lieder. Obwohl die Sprachbarrieren recht hoch waren, verstand man sich mit Deutsch, Englisch oder mit Hand und Fuß. Die Beteiligung des Dorfes war hoch, es wurden im Nachhinein nur positive Stimmen vernommen. Nach einer Übernachtung in den Gastfamilien fuhren die jungen Leute weiter in ihre Heimat.

Solo von Herbert Specht

Bemerkenswert ist, dass Herbert Specht neben der gesamten Organisation auch ein Teil der Verpflegung übernahm, sich um die Gastgeber kümmerte, beim Auf - und Abbau der erste Mann war und zudem beim Konzert noch ein Solo darbrachte. Der Gesangverein Asterode hat in ihm ein sehr wertvolles Mitglied gefunden. (nh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare