Bahn AG ist heute Abend Thema im Parlament

SPD fordert ein Ende des Bauschutt-Bergs

An der alten Bahnstrecke: von links die Gemeindevertreter Rico Lipphardt, Holger Hehr und Anke Pfaff. Fotos: privat

Oberaula. Die SPD Oberaula ist sauer auf die Bahn AG. Am alten Bahnhof, wo die Bahn AG im Herbst 2011 die alte betonierte Fahrstraße aufgerissen hat, liegen immer noch Betonteile und anderer Bauschutt auf einem großen Müllberg. Dieser war kürzlich Ziel einer Ortsbesichtigung von SPD-Mitgliedern.

„Die alten Fahrstraßen wurden gerade im Winter von vielen Oberaulaern für kurze Spaziergänge genutzt und haben nicht gestört“, berichtete Hajo Schneider, „die Begründung der Bahn AG, dass diese Maßnahme als Biotop für Schlangen und Kleintiere geschaffen wurde, kann nur mit Kopfschütteln aufgenommen werden.“ Holger Hehr, SPD-Fraktionsvorsitzender, sagte: „Derartige Schildbürgerstreiche führen dazu, dass Naturschutz keine Akzeptanz findet.“ Durch die hoch stehenden Metalle stelle der Müllberg auch eine Gefahr für Kinder dar, sagte Marianne Hühn. Der Müllberg gelte als Aufforderung, weiteren Bauschutt dort abzuladen.

Bauschutt sofort beseitigen

Die Bahn AG soll diese illegale Bauschuttdeponie sofort beseitigen, waren sich die SPD-Mitglieder einig.

Rückfragen bei der Unteren Naturschutzbehörde hätten ergeben, dass diese Maßnahme nicht genehmigt wurde. Da im Schotterbett des ehemaligen Bahngeländes zahlreiche Reptilienarten leben, sollte ein neues Rückzugsgebiet für diese Tiere geschaffen werden, aber keine gefährliche Abfalldeponie.

Die SPD-Fraktion hat für die nächste Gemeindevertretersitzung am heutigen Montag einen Antrag gestellt, dass die Gemeinde mit allen Mitteln für die Beseitigung des Müllbergs sorgen soll. (ciß)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare