Verkehrsausschuss diskutiert Lage in Berge – Hombergs Stadtverordnete beraten am Donnerstag

Forderung nach neuer Haltestelle

Berge. Auch der Verkehrsausschuss des Kreistages wird sich mit der Verkehrssituation in Homberg-Berge befassen. Dort müssen viele Kinder die gefährliche Bundesstraße 254 überqueren, um den Schulbus zu erreichen.

Im Kreistag wurde beschlossen, zwei Anträge in den Verkehrsausschuss zu überweisen. FWG und SPD hat darauf hingewiesen, dass die Stadt Homberg zuständig sei und die Bushaltestelle verlegen solle.

Landrat Frank-Martin Neupärtl erklärte, es gebe einen Vorschlag für eine Wendemöglichkeit und eine Haltestelle vor der Berger Brücke, mit der die Verkehrsverbünde NVV und NSE einverstanden seien. Die Bauarbeiten seien jedoch Sache der Stadt Homberg.

Heinz Marx (SPD) wies darauf hin, dass Berges Bushaltestelle Thema in der kommenden Homberger Stadtverordnetensitzung am Donnerstag, 10. Mai, 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Holzhausen sein werde.

Hermann Häusling (Grüne) wies darauf hin, dass es in Mardorf ähnliche Probleme wie in Berge gebe, auch darum müsse man sich kümmern. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare