Leserfotos: Herbststimmungen zwischen Fulda und Eder 

nh123 Schmuckbild Schmubi Herbst Blatt Baum Kirchplatz Homberg Sonne bunt Foto: Markus Shakals
1 von 9
Es wird Herbst in der Stadt: Markus Shakals, der in seiner Heimatstadt Homberg häufig mit der Kamera unterwegs ist, fotografierte das flirrende Licht der tiefer stehenden Sonne durch die immer farbiger werdenden Bllätter der Linde auf dem Homberger Kirchplatz.
Leserfoto / Ich habe dieses Foto am Freitag aufgenommen. Die Stare versammeln sich auf dem Feld kurz vor Hertingshausen.Im Hintergrund die Schornsteine des VW Werks in Baunatal.Foto: Birgit Krocker-Koch
2 von 9
Auf dem Feld Richtung VW-Werk entdeckte Birgit Krocker-Koch diese Starenversammlung.
nh123 Schmubi Schmuckbild Pilz Foto: Thilo Kurzka Knüllwald Hausen : Riesenschirmling ist eine Pilzart aus der Familie der Champignonverwandten. Der Riesenschirmling ist in fast allen Waldgesellschaften sowie auf offenem Grasland auf lehmigen, frischen Böden anzutreffen. Dabei werden lichte Buchen-, Eichen- und Eichen-Hainbuchen-Wälder auf nährstoffreichem Untergrund sowie entsprechende Fichtenforste als auch Wiesen und Weiden, Parks, Weg- und Waldränder bevorzugt. In feuchten Gebieten ist er kaum zu finden. Der Name Parasol ist eine veraltete Bezeichnung für „Sonnenschirm“ und spielt auf seine charakteristische Form – großer, schirmartiger Hut auf einem langen, schlanken Stiel – an. Der Gemeine Riesenschirmling wurde im Rahmen des Europäischen Pilztags zum Speisepilz des Jahres 2017 gekürt einen voll ausgebildeten Parasolpilz zu finden. Denn er wächst wie viele andere Pilze nur dort, wo der Boden noch wirklich in Ordnung ist
3 von 9
Er ist selten geworden, der Riesenschirmling, den Thilo Kurzka aus Knüllwald-Hausen beim Spaziergang fand. Er ist auch bekannt unter der Bezeichnung Parasolpilz.
Leserfoto / Ich liebe Sonnenblumen, auch in diesem Stadium des Verwelkt-Seins. Ganz besonders vor diesem wunderbaren Abendhimmel wirken sie besonders faszinierend. Aufgenommen in Edermünde-Grifte.Foto: Birgit Krocker-Koch
4 von 9
Sonnenblumen, auch verwelkte, mag Birgit Krocker-Koch aus Grifte besonders.
nh Schmubi Schmuckbild Herbst Foto: Tilo Kurzka : Aschenberg (zwischenRemsfeld und Rengshausen) aufgenommen.Im Hintergrund sind auf dem Nenterberg noch ein paar Windräder zuerkennen. Die Ortschaft Nenterode,liegt unten im Tal und ist vom Nebel eingeschlossen.
5 von 9
Nenterode vom Nebel eingeschlossen: Im Hintergrund sind auf dem Nenterberg noch ein paar Windräder zu erkennen. 
Landschaft, Homberg, Herbst, Ausblick, Natur, Foto: Daria Neu
6 von 9
Im Oktobebr geben Pflanzen wie der gelbe Senf einen Eindruck vom Sommer.
Leserfoto Wabern Zuckerfabrick StörcheFoto: Klaus Kann
7 von 9
Machen es sich vor der Zuckerfabrik gemütlich. Diese beiden Störche fotografierte Klaus Kann, als sie auf der Rübenernte eine Pause einlegten.
zrz123 Wabern Zuckerfabrik : Das Foto entstand auf einem Feld zwischen Zuckerfabrik und Niedermöllrich. Bei diesem Zuckerrübenvollernter vom Typ T 40-40 handelt es sich um ein Produkt der oberpfälzischen Firma Holmer Maschinenbau, die in diesem Sektor Weltmarktführer ist. Das Fahrzeug ist mit einem Mercedes Benz Reihensechszylinder-Motor ausgestattet, der mit 15,6 Liter Hubraum mehr als 600 PS auf die Räder bringt. Ein 1000mm breiter Elevatorgurt befördert die Rüben in den mehr als 30 Tonnen fassenden Bunker. Markant ist die riesige Panoramakabine, die wegen der durchgängigen Frontscheibe eine optimale Sicht auf die Arbeitsaggregate erlaubt.(zrz)
8 von 9
Im Herbst wird geerntet. Rund um Wabern geht es dabei vor allem um die Rübe und ihre Verarbeitung.

Der Herbst überzieht das Land: Nach den schönen warmen Tagen kommen Nebel und Kälte angekrochen. Wir haben Bilder unserer Leser gesammelt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare