Totenruhe in Sand gestört: 36 Metallplatten von Grabsteinen gehebelt

1 von 10
2 von 10
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10

Sand. Unbekannte haben an der Kriegsgräberstätte in Sand (Bad Emstal) 36 Metallplatten von Grabsteinen gestohlen. Mit Gewalt wurden die Messingplatten von den Gedenksteinen gehebelt. Die Polizei in Wolfhagen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich zu melden. Die Kriegsgräberstätte Bad Emstal ist die letzte Ruhestätte von 242 Menschen, die durch Gewaltherrschaft oder Kriegseinwirkungen gestorben sind.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.