Veranstaltungsreihe mit Kino, Gottesdienst und einem Vortrag

Frage nach der Heimat

Auftakt zum Thema Heimat: Der Film „Barbara“ läuft im Burgtheater. Foto: Archiv

Schwalmstadt. „Heimat – was ist das eigentlich?“: Das ist die zentrale Frage einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe mit Kino, Gottesdienst und „einem Vortrag in Treysa. Die Teilnahme an den drei Veranstaltungen ist kostenlos.

Der Auftakt zur Veranstaltungsreihe findet im Treysaer Kino Burgtheater statt. Dort ist am Samstag, 27. April, ab 20 Uhr der deutsche Kinofilm von 2012 „Barbara“ mit Nina Hoss in der Hauptrolle zu sehen.

Erinnerungen und Gefühle

Mit einem Gottesdienst in der Hephata-Kirche geht es am Sonntag, 28. April, ab 10 Uhr weiter. Erinnerungen und Entdeckungen, Menschen, Landschaften, Bilder und Bücher sorgen dabei für Heimatgefühle. Die Besucher können gern auch eigene Gegenstände mitbringen, die sie an ihre Heimat erinnern. Nach dem Gottesdienst gibt es im Hephata-Kirchsaal eine Ausstellung zum Thema zu besichtigen sowie Kaffee und Tee.

Letzter Teil der Trilogie ist ein Vortrag in der Veranstaltungsreihe „dienstagsbistro“ der Diakonischen Gemeinschaft Hephata am Dienstag, 30. April, ab 19 Uhr im Speisen- und Versorgungszentrum Hephata. Dr. Joachim Klose, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für den Freistaat Sachsen, spricht über „Heimat heute: Reflexionen und Perspektiven.“

Die Veranstaltungsreihe wird vom Evangelischen Forum Schwalm-Eder, der Kirchengemeinde Franz von Roques, der Diakonischen Gemeinschaft Hephata, der Hephata Diakonie und dem Hephata allgemeinen Studentenausschuss organisiert. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare