Verstoß gegen die Anmeldepflicht

Zoll führt Großkontrolle am Frankfurter Flughafen durch - und entdeckt hohe Geldsumme

+
Der Zoll entdeckt bei einer Großkontrolle am Flughafen in Frankfurt eine hohe Geldsumme.

Bei einer großangelegten Kontrolle am Flughafen in Frankfurt hat der Zoll eine hohe Summe nicht angemeldeter Barmittel festgestellt.

Frankfurt - Bei einer großangelegten Kontrolle am Flughafen in Frankfurt hat der Zoll etwas mehr als 300.000 Euro entdeckt, die nicht ordnungsgemäß angemeldet wurden. Dabei befragten 82 Zöllner 1.219 Reisende nach Höhe und Art der in ihrem Handgepäck mitgeführten Barmittel.

Dabei wurden 2.750 Koffer und Reisetaschen untersucht, wie das Zollamt Frankfurt bestätigte. In 21 Fällen stellten sie Verstöße gegen die Anmeldepflicht fest. Die Folge: Es wurden 19 Bußgeldverfahren sowie zwei sogenannte "Clearingverfahren" zur weiteren Sachverhaltsaufklärung eingeleitet.

Der Zoll entdeckt bei einer Großkontrolle am Flughafen in Frankfurt eine hohe Geldsumme.

Razzia vom Flughafen in Frankfurt: Geldbündel in Handyhüllen versteckt

Manche hatten sogar versucht, die nicht angemeldeten Barmittel clever zu verstecken. Die Zöllner am Flughafen entdeckten die Geldbündel in Hosentaschen, Handyhüllen und sogar zwischen Schokoladenverpackungen.

Europaweit sind Drittlandsreisende verpflichtet, Barmittel ab 10.000 Euro bei der Ein- oder Ausreise in die bzw. aus der Europäischen Union anzumelden.

Derweil sorgt ein Streik am Flughafen Frankfurt für ordentlich Aufsehen. Die Lufthansa warnt die Passagiere. Außerdem ist es zu einem Unfall gekommen: Auf dem Rollfeld stießen zwei Flugzeuge zusammen. Der Vorfall ging aber vergleichsweise glimpflich aus.

nc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare