Verursacher erlitt offenbar einen Zuckerschock

46-Jährige bei Verkehrsunfall bei Fritzlar schwer verletzt

Fritzlar. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B253 zwischen Fritzlar und dem Stadtteil Ungedanken wurde am Freitagabend gegen 23 Uhr eine 46-jährige Frau aus Calden lebensgefährlich verletzt.

Aktualisiert um 10.24 Uhr - Ein zehnjähriger Junge, der mit im Fahrzeug saß, wurde leicht verletzt, ein 56-jähriger Mann aus Fritzlar wurde ebenfalls leicht verletzt. 

Nach Angaben der Polizei war die Frau mit ihrem Fahrzeug aus Richtung Ungedanken kommend in Richtung Fritzlar unterwegs. Ihr entgegen kam ein 46-jähriger Mann mit einem Kleinbus aus Richtung Fritzlar, der aus unbekannter Ursache mehrfach die Fahrbahnen wechselte, gegen die Leitplanken stieß und schließlich auf der Gegenfahrbahn mit dem Auto der Frau kollidierte. Der 56-jährige Unfallverursacher hatte offenbar kurz vor dem Unfallgeschehen einen Zuckerschock erlitten, teilt die Polizei mit. Über weitere Verletzungen des Mannes sei aber bekannt.
Während der Pkw in der Nähe der Aufprallstelle an der Leitplanke zum Stehen kam, fuhr der Bus des Fritzlars total beschädigt noch knapp 100 Meter weiter, ehe er zum Stehen kam. 

Bei dem Zusammenstoß wurde die 46-jährige Frau lebensgefährlich verletzt in ihrem Wagen eingeklemmt und wurde von der Fritzlarer Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem total zerstörten Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Sie wurde wie auch der zehnjährige Junge ins Klinikum nach Kassel gefahren, der 56-jährige Mann kam ins Fritzlarer Krankenhaus. Im Einsatz waren drei Rettungswagen, eine Notarztwagenbesatzung, zwei Polizeistreifen sowie die Fritzlarer Feuerwehr mit dem Unfallzug unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke. 

Die B253 war während der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Unfall in Fritzlar: 46-Jährige schwer verletzt

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion