Frauen beim Tauziehturnier für Hobbymannschaften im Freudentaumel

Gewinner: Platz eins für das Jägermeisterteam mit Carolin Löber (hinten von links), Janina Bachmann, Nadka Döhne, Nina Schulz, Silke Becker, Sonja Döhne, Viktor Iwanow, Christian Löber (vorne von links), Marco Ittgarn, Holger Döhne und Coach Rainer Vogel. Fotos: zih

Philippinenburg. Lange Gesichter beim vermeintlich starken Geschlecht, den Männern. Sie ließen zwar ihre Muskeln spielen, mussten sich am Ende aber mit Platz zwei begnügen. Sieger waren beim traditionellen Tauziehturnier für Hobby- und Freizeitmannschaften im Wolfhager Stadtteil Philippinenburg und -thal die Frauen.

Veranstalter war die örtliche Tauziehgruppe, die amtierender Nord/West-Landesligameister in allen vier Seniorengewichtsklassen ist.

Den Turniersieg zog sich diesmal im Feld von insgesamt acht Teilnehmermannschaften mit Nadja und Sonja Döhne, Silke Becker, Janina Bachmann, Nina Schulz sowie Carolin Löber mit Frauenpower das Kolonistenteam Jägermeister von Coach Rainer Vogel an Land. Verstärkt im Wechsel von Holger Döhne, Christian Löber, Viktor Iwanow und Marco Rittgarn. Bei jedem Zug waren immer sieben Akteure am Seil, die zusammen maximal 600 Kilogramm wiegen durften.

Die Jägermeisterfrauen mit Verstärkung revanchierten sich mit ihrem Überraschungserfolg für die Schmach vom Vorjahr: Denn da hatten sie im Finale gegen das Team der Ortsvorsteher mit Bürgermeister Reinhard Schaake glatt in zwei Zügen den Kürzeren gezogen.

Hobby-Tauziehen-Turnier in Philippinenburg

Und auch am Samstag waren die diesmal personell ersatzgeschwächten Ortsvorsteher wieder der Jägermeister-Finalgegner. Reinhard Schaake und seine Männer gewannen zwar den ersten Zug, mussten sich im zweiten aber geschlagen geben. Drei Züge gab es auch im Kampf um Platz drei, den sich die Wünne-Kicker gegen die Feuerwehr aus Ihringshausen sicherten.

Zum ersten Mal wurde auch ein Tauziehturnier für Mädchen und Jungen bis zum 14. Lebensjahr veranstaltet. Vier Nachwuchsmannschaften gingen an den Start, am Ende hatten „Die Bachmänner“ mit Nico Brandau, Christoph und Tim Daude, Tim und Nick Bachmann, Jan Gerland sowie Nico Grede die Nase ganz vorne. Im Finale bezwangen die Bachmänner das überwiegend mit Mädchen besetzte Powerteam glatt in zwei Zügen. Auf Rang drei kamen punktgleich die beiden Mannschaften Philippinenburg und -thal eins und zwei.

Alle jungen Teilnehmer machten zum ersten Mal Bekanntschaft mit dieser Sportart. Und sie hatten riesigen Spaß daran, wie die siebenjährige Powerteamzieherin Enya aus Gasterfeld. Stolz zeigte sie ihre im Team gewonnene Silbermedaille. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare