350 Gäste waren da

Weiberparty mit Reiner Irrsinn-Show in Fritzlar war ein voller Erfolg

Party-Alarm in der Fritzlarer Stadthalle: Erstmals feierte die Närrische Elf dort eine Weiberparty. Für Stimmung sorgte der singende Friseur Reiner Irrsinn alias Dirk Schaller aus Homberg mit den Sängerinnen Jutta Jelinek und Saskia Barth. Fotos: Zerhau

Fritzlar. Die Verantwortlichen der Fritzlarer Karnevalsgesellschaft Närrische Elf um Präsident Karl-Heinz Bischof haben viel riskiert und viel gewonnen.

Die Weiberparty mit der Reiner Irrsinn-Show in der Fritzlarer Stadthalle war ein voller Erfolg.

Sitzungspräsident Stefan Bischof sagte am Sonntagmorgen, dass dieser Abend die Erwartungen mehr als erfüllt habe und dass es im kommenden Jahr mit Sicherheit eine Neuauflage geben werde.

Am Samstag war die Halle mit über 350 Frauen in bester Laune besetzt, die sich farbenfroh kostümiert hatten. Auch aus dem weiten Umfeld von Fritzlar waren sie gekommen, wie etwa eine große Gruppe vom Karnevalsverein aus Hemfurth am Edersee.

Schunkelten begeistert mit: 350 Frauen feierten am Samstag in der Fritzlarer Stadthalle, wo die Närrische Elf erstmals eine Weiberparty veranstaltete.

Einen großen Anteil am Gelingen hatte der „dicke Mann mit dem Flokati“, wie sich Reiner Irrsinn alias Dirk Schaller aus Homberg selbst bezeichnet. Zusammen mit den beiden Sängerinnen Saskia Barth und Jutta Jelinek trieb er bei diesem Damenkränzchen die Stimmung auf den Siedepunkt. Zuvor hatte DJ Julian das Aufwärmprogramm absolviert und auch nach dem Auftritt des Trios die musikalische Nachbereitung bis in die frühen Morgenstunden übernommen.

Eine lange Verschnaufpause wird es für die Aktiven der Närrischen Elf nicht geben, denn am kommenden Samstag steigt an gleicher Stelle ab 20.11 Uhr die närrische Sitzung mit Tänzen und Büttenreden.

Weiberparty mit Reiner Irrsinn-Show in Fritzlar war ein Erfolg

Quelle: HNA

Kommentare