Frauen der Pfieffer Latschenwerkstatt unterstützen Verein

+
1000 Euro und 30 Paar Kinderlatschen: Elsbeth Weiß, hinten links, überreichte Claudia Röllke vom Vorstand des Vereins für krebskranke Kinder Kassel einen Umschlag voller Geld und 30 Paar Kinderlatschen. Vorn die fleißigen Latschennäherinnen Edith Apolle, Heidi Dippel, Gudrun Kerst, Anni Wichert, Christa Siemon und Edelgard Smyk

Pfieffe. Die Pfieffer Latschen sind heute ein beliebtes Qualitätsprodukt. Sie sehen gut aus, sind bequem und sorgen für warme Füße. Die Frauen der Pfieffer Latschenwerkstatt sind stolz auf ihre Fußbekleidung.

Jetzt haben sie auch ein Herz für kranke Kinder gezeigt und den in ganz Nordhessen aktiven Verein für krebskranke Kinder Kassel unterstützt. Elsbeth Weiß überreichte dem Vorstandsmitglied des Vereins, Claudia Röllke (Wollrode), 1000 Euro sowie 30 Paar Kinderlatschen.

"Ich bin ganz begeistert und positiv überrascht", sagte Claudia Röllke über dieses Engagement. Für Kinder, die in Kliniken behandelt werden, könne man die Latschen gut gebrauchen. Und auch für die Geldspende sei man sehr dankbar: "Wir sind stets auf Spenden angewiesen, anders können wir unsere ehrenamtliche Arbeit gar nicht leisten."

Der Verein betreut in Nordhessen etwa 280 Krebspatienten bis zum 21. Lebensjahr und 150 Familien mit krebskranken Kindern. In den 26 Jahren seines Bestehens hat er 770 Kinder und Familien betreut. "Gott sei Dank gibt es immer wieder Kinder, die wieder gesund werden", sagte Claudia Röllke zu den Pfieffer Latschenfrauen.

Im Jahr 2011 hatten sich Frauen aus dem Spangenberger Stadtteil erstmals zum Kaffeetrinken und Schnuddeln getroffen. Zunächst habe man Hüttenschuhe gestrickt, dann seien sie auf die Latschen gekommen. Im April 2012 habe man sich erst spontan getroffen, dann wurde daraus ein Montagstreff. Das Wohnzimmer von Elsbeth Weiß wurde zur Werkstatt. "Das ist moderne Spinnstube", sagt Heidi Dippel.

"Früher wurden Latschen in jedem Dorf gemacht", erzählt Elsbeth Weiß. Von vielen Menschen habe man Muster bekommen, "und nach viel Probieren hatten wir den Bogen raus." Aus Stoffresten, Filz, Leinen und Schafwolle haben die Frauen inzwischen mehr als 350 Paar Latschen hergestellt, die sogar in Pfungstadt, Bad Münster, Idstein und Bremerhaven getragen werden. Auf der 975-Jahr-Feier Pfieffes im August fanden sie reißenden Absatz. Aus dem Erlös unterstützen die Frauen die Dorfgemeinschaft. "Da in Pfieffe ein krebskranker Junge lebt, haben wir uns entschlossen, zu helfen und auch den Verein für krebskranke Kinder zu unterstützen", sagt Weiß. Die Erkrankung des Jungen habe alle sehr betroffen.

Die Frauen freuen sich darüber, dass ein altes Handwerk auferstanden ist. Und sie sind überrascht, wie gut die Latschen ankommen. (m.s.)

Kontakt: Elsbeth Weiß, Tel. 05663/ 7777

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare