Kooperation bietet politische Bildungsfahrt nach Leipzig an – Anmeldung ab sofort

Frauen reisen in den Osten

Planen die Frauenreise nach Leipzig: (von links) Erika Koch, Programmreiseleiterin vhs, Trudi Michelsen, Kreisfrauenbeauftragte und Hildegard Weiszenburger, Reiseleiterin und Mitbegründerin Frauennetzwerk. Foto: Shuhaiber

Schwalm-Eder. Wie leben Frauen heute? Was hat sich durch die Gleichstellung verändert? Wie prägen Frauen das politische und kulturelle Leben? Gibt es einen Unterschied zwischen Ost und West? Diese und andere Fragen sind Thema einer politischen Bildungsreise von Frauen für Frauen.

Unter dem Motto „Leipziger Allerlei“ begeben sich Frauen aus dem Schwalm-Eder-Kreis auf die Spuren von Politik, Literatur, Musik und Zeitgeschehen. Reiseleiterin Hildegard Weiszenburger begleitet die Leipzig-Fahrt von Freitag, 9. März, bis Sonntag, 11. März. Eine Kooperation zwischen Volkshochschule, dem Frauenbüro des Schwalm-Eder-Kreises, dem Verein Frauennetzwerk und der Organisation Arbeit und Leben in Nordhessen hat die Frauenreise gemeinsam geplant. „Durch finanzielle Förderungen können wir die Reise für 150 Euro pro Person anbieten“, sagt Reiseleiterin Hildegard Weiszenburg. Den Organisatorinnen sei es wichtig, auch finanziell schlechter gestellten Frauen die Teilnahme zu ermöglichen.

Leben als Westfrau

Wie organisieren sich Frauen im Osten? Hat sich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie seit der Deutschen Einheit verändert? Musikerin Verena Küllmer aus Fuldabrück wird einen Einblick in ihr Leben als Westfrau in Leipzig geben.

In der Frauenbibliothek

In der Frauenbibliothek „MONAliesA“ sollen Anreize und Ideen zur Weiterentwicklung der Frauenbewegung geschaffen werden. Bei einem Gespräch im Informations-, Bildungs-, und Kommunikationszentrum für Frauen werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten herausgearbeitet. „Auch dem kulturellen Leben wird genügend Zeit eingeräumt“, sagt Kreisfrauenbeauftragte Trudi Michelsen. Ein Konzert im Musiksalon des Mendelssohn-Hauses und ein Besuch der Thomaskirche stehen unter anderem auf dem Programm.

Zur Vorbereitung auf die Reise geht es am Donnerstag, 10. November, 17 bis 19 Uhr, in das Archiv der deutschen Frauenbewegung in der Gottschalckstraße 57 in Kassel. Dr. Kerstin Wolff wird in einem Vortrag über die Rolle von Leipzig in Bezug auf die Gründung und Ausbreitung der bürgerlichen Frauenbewegung im ausgehenden 19. Jahrhundert sprechen.

Informationen und Anmeldungen ab sofort in der Volkshochschule Schwalm-Eder, Parkstraße 6, Homberg, Tel. 0 56 81/77 54 08, Email: vhs@schwalm-eder-Kreis.de.

www.vhs-schwalm-eder.de

Von Alia Shuhaiber

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare