Weg ist frei für Dauergäste

Parlament wiederholte Abstimmung zum Ferienpark Aulatal

Oberaula. Zum zweiten Mal stimmte das Oberaulaer Parlament über den Ferienpark Aulatal ab: Mit 13 Ja-Stimmen sowie vier Nein-Voten und zwei Enthaltungen der SPD fassten die Gemeindevertreter den Beschluss, den Ferienpark als Besonderes Wohngebiet auszuweisen.

60 Zuhörer waren in das Dorfgemeinschaftshaus Hausen gekommen, viele davon nutzen den Ferienpark bereits dauerhaft. Mit der Entscheidung des Parlaments ist der Weg frei für Bewohner der Ferienhäuser, die immer dort wohnen.

Schon Ende September 2012 hatte das Parlament die Änderung des Bebauungsplans beschlossen. Wiederholt werden musste die Abstimmung in der jüngsten Sitzung am Dienstag, da der Hessische Städte- und Gemeindebund zwei Formfehler bemängelt hatte. Zum einen hatten Mitglieder an der Beratung und Abstimmung teilgenommen, die indirekt im Ferienpark involviert sind. Zum anderen war der Datumsstempel auf der Veröffentlichung des Bebauungsplans falsch.

Bürgermeister Klaus Hahn (CDU), Erster Beigeordneter Lothar Maurer (CDU) und Rico Lipphardt (SPD) verließen den Sitzungssaal. Marianne Hühn (SPD) verwies auf Probleme, die durch ein dauerhaftes Wohnrecht entstehen: „Der Ferienpark wird in ein allgemeines Wohngebiet umgewandelt.“ Toni Soller (CDU) betonte, die Fraktion sei dem Bürgermeister nicht hinterher gerannt und könne sich keinen Vorwurf machen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare