Das Freibad Ziegenhain öffnet

+
Auch an sonnenarmen Tagen wird das Wasser nicht allzu kalt: Die solarthermische Anlage erwärmt das Wasser um durchschnittlich fünf Grad über die Normaltemperatur.

Das Ziegenhainer Freibad öffnet zur neuen Badesaison am 25. Mai seine Türen. Dann kann unter freiem Himmel wieder nach Herzenslust geplanscht werden. Täglich von 7.30 bis 19.30 Uhr sind Badegäste auf dem Areal in der Loriolstraße willkommen.

Nicht nur in den Becken ist für sportliche Abwechslung gesorgt, auch der Außenbereich lädt zum Spielen und Toben ein. Auf dem Spielplatz kommen die Jüngsten auf ihre Kosten, Ältere können Volleyball und Tischtennis spielen. Junge Schwimmbadbesucher können über eine Rutsche ins Nichtschwimmerbecken eintauchen.

Download

PDF der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Auch an sonnenarmen Tagen wird das Wasser nicht allzu kalt: Die solarthermische Anlage erwärmt das Wasser um durchschnittlich fünf Grad über die Normaltemperatur. Seit Februar sind die Mitarbeiter der Stadt rund um das Freibad bereits im täglichen Einsatz. Es gilt, die Schäden des Winters zu beseitigen, Fliesen auszutauschen, die neue Edelstahlauskleidung im Schwimmerbecken zu reinigen. Dazu wurde unlängst eine größere Investition nötig: Der Filtersand war durch Reibung rund geschliffen und musste komplett erneuert werden. Die Kosten beliefen sich auf etwa 56 000 Euro.

Damit sich die Badegäste und Besucher ab Ende Mai wohl fühlen, müssen zudem die Hecken in Form gebracht werden. Weitere Wartungsarbeiten sind ebenfalls vor jeder Saison vonnöten. Spielgeräte werden aufgebaut, Ansaugschächte im Nichtschwimmerbecken kontrolliert. Die komplette Mess- und Regeltechnik muss eingestellt und Dienstpläne erstellt werden.

Der erste Höhepunkt der neuen Saison sind die Sporthits für Kids am 4. Juli: Der Familien-, Kinder- und Jugendtag hat sich etabliert. Alle Sportbegeisterte dürfen sich rund ums Wasser auf jede Menge Aktivitäten freuen und zeigen, was in ihnen steckt. Auf den großen Rutschen kann im Wasser getollt werden, dazu gibt es eine Tombola. Bei ganztägigem freiem Eintritt sind am Morgen die Schulen der Region auf dem Gelände willkommen, am Nachmittag steht das Areal den Familien offen. Organisiert wird das Spektakel von der Stadt Schwalmstadt, der Jugendpflege und der Jugendhilfe Hephata. Zahlreiche Schwalmstädter Unternehmen und Vereine unterstützen die Veranstaltung mit Sach- und Geldspenden. Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Freibad-Eröffnung auf Hochtouren: Denn bis die Becken mit Wasser voll gelaufen sind, dauert es zwischen zwei und drei Wochen. (zsr)

Die Eintrittspreise:

Personen über 16 Jahre zahlen 3,10 Euro, Personen ab 4 Jahre, Schüler und Studenten mit Ausweis 1,10 Euro, Schwerbehinderte nd . Transferleistungsbezieher (Empfänger von Hartz IV, Grundsicherung und Sozialhilfe) mit Nachweis 1,10 Euro, Schulklassen unter Aufsicht eines Lehrers 50 Cent, Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwalmstadt mit Nachweis 1,10 Euro. Zudem gibt es einen Feierabendtarif ab 18 Uhr: Personen über 16 Jahre zahlen 2 Euro, unter 16-Jährige sowie alle Ermäßigungsberechtigte 50 Cent.

E Zehnerkarten: Personen über 16 Jahre zahlen 24,30 Euro, Personen ab 4 Jahre, Schüler und Studenten mit Ausweis 7,30 Euro. Schwerbehinderte und Transferleistungsbezieher mit Nachweis zahlen 7,30 Euro, ebenso die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwalmstadt mit Nachweis.

E Saisonkarten: 67 Euro für Personen über 16 Jahre, Personen ab 4 Jahre, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwalmstadt mit Ausweis bzw. Nachweis zahlen 26 Euro. Die Familienkarte (mit mindestens einem Kind bis 16 Jahre) kostet 67 Euro. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.