Grundschüler lernten alles über Getreide

Freiluft-Unterricht auf dem Bauernhof

Hautnah erleben: Die Kinder fassten Getreideschrot an, mit dem später die Schweine auf dem Hof gemästet werden. Foto: privat

Homberg. Zehn der 20 Drittklässler aus der Stellbergschule in Homberg hatten einen kurzen Schulweg. In Mosheim zu Hause, erlebten sie gemeinsam mit den Kindern aus Sipperhausen, Dickershausen, Hombergshausen und Lengemannsau den Unterricht im Kuhstall von Horst König und auf dem Betrieb von Hans-Werner Hocke.

Das Thema war Getreide. Die Grundschüler lernten, welche Sorten in ihrer Heimat angebaut werden. Sie erfuhren alles über die Unterschiede von Gerste, Roggen, Weizen, Hafer und Mais.

Die Klassenlehrerin der 3 b, Mirjam Schmitt, bevorzugt den Sachunterricht am praktischen Beispiel. Horst und Magret König standen den Kindern Rede und Antwort.

Karin und Hans-Werner Hocke führten die Schüler durch ein Mais-Labyrinth zum Birkenhof. Nach einem Frühstück gaben sie Einblicke in Getreideanbau, Schweinemast und Biogasanlage. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare