Italiener aus Breunas Partnerstadt Predappio sind an der Filchner-Schule zu Gast

Freude, Küsschen und Tränen

Endlich wieder vereint: Die Schüler der italienischen Scuola Media aus Predappio sind bis Samstag bei ihren Austauschschülern der Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen zu Gast. Foto: Laumann

wolfhagen/Breuna. Jubel, Küsschen, Tränen. Die Freude war groß, als die italienischen Gäste am Dienstag aus dem Bus ausstiegen. Eine 17-stündige Reise lag hinter, und vier spannende Tage vor den Besuchern aus Breunas Partnerstadt Predappio.

Mit einem Empfang starteten Lehrer, Schüler und Mitglieder des Partnerschaftsvereins in den zweiten Teil des Schüleraustausches mit Realschülern der Wilhelm-Filchner-Schule. In der Schulmensa gab es ein Buffet. Dazu zündete Lehrerin Doris Müller rote, grüne und weiße Kerzen an. Es war ein herzlicher Empfang. Schulleiterin Rita Schmidt-Schales Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake und Breunas Verwaltungschef Klaus-Dieter Henkelmann begrüßten die Gäste. „Vom warmen Italien ging es ins kalte Deutschland“, sagte Henkelmann mit einem Lachen und versprach: „Das Wetter soll besser werden.“

Schaake erinnerte an die Städtepartnerschaft mit der italienischen Stadt Meldola. Nach einem Bürgermeisterwechsel in Meldola herrsche allerdings Funkstille. „Wir würden sehr gerne wieder nach Italien fahren“, sagte Schaake. Er bat die Gäste, ihren Landsleuten Grüße auszurichten. „Vielleicht könnten auch alle Parterstädte aus dem Landkreis etwas zusammen auf die Beine stellen“, wünschte er sich abschließend.

Auf eine abwechslungsreiche Woche hofft Müller. „Ich wünsche mir, dass alle viele bleibende Eindrücke mitnehmen“, erklärte sie. Auf dem Programm stehen Kultur, Geschichte und Unterhaltung: Die Gäste besuchen den Englischunterricht der Schule und erkunden Wolfhagen. Sie machen eine Stadtführung. Auch die Geschichte kommt nicht zu kurz. Die Italiener erfahren Wissenswertes über die Brüder Grimm und reisen zum Edersee.

Zum Abschluss am Samstag geht es nach Kassel. Dort steht ein Besuch des Schlosses Wilhelmshöhe auf dem Plan. Nach einem gemeinsamen Samstagabend, organisiert vom Partnerschaftsverein aus Breuna, heißt es Abschied nehmen: mit Küsschen und Tränen. (akl)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare