Frnzösische Gruppe aus Loriol war zu Gast in Schwalmstdt

Freunde zu Besuch

Gut gelaunt: Die französischen Gäste mit ihren deutschen Gastgebern und der Bläsergruppe Acht1/2Acht im Vordergrund an der Totenkirche in Treysa. Foto: privat

Schwalmstadt. Wie seit über 30 Jahren, besuchten auch dieses Jahr wieder 40 französische Gäste aus der Partnergemeinde Loriol die Schwalm. Für die auf beiden Seiten neu gewählten Bürgermeister Claude Aurias und Dr. Gerald Näser war es das erste Treffen in ihrem jeweiligen Amt. Dr. Gerald Näser hatte keine Sekunde gezögert, seinen Amtskollegen bei sich zu beherbergen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Programm für die französischen Gäste begann am Himmelfahrtsdonnerstag mit einer fröhlichen musikalischen Begrüßung im Haus für Gemeinschaftspflege.

Am nächsten Tag stand der Besuch des Grenzmuseums „Point Alpha“ in der Rhön auf dem Programm. Die Museumsführer beeindruckten die Gäste durch ihre teilweise sehr persönlichen Schilderungen ihrer Erlebnisse an der innerdeutschen Grenze.

Nach dem Mittagessen ging es für die Erwachsenen weiter zur Stadtführung in Fulda, während die mitgereisten Kinder und Schüler in der Fuldaer Kinderakademie das „Begehbare Herz“ erkundeten.

Da viele Gäste erstmals dabei waren, wurde am Samstag erst einmal die Treysaer Altstadt besichtigt. Im Anschluss servierte der Partnerschaftsverein Gästen und Gastgebern eine kleine Bierprobe an der Totenkirche. Bei schönem Wetter und unter den Klängen der Bläsergruppe Acht1/2Acht beendete die Gruppe den gemütlichen Vormittag.

Am Abend wurde es noch einmal richtig feierlich: Zum Abschied wurde ins Gasthaus Rockensüß eingeladen.

In einer kleinen Rede lobte der französische Bürgermeister die Gastfreundschaft und das beeindruckende Programm in Schwalmstadt und bedankte sich ebenso wie die Vorsitzende des französischen Partnerschaftsvereins, Marie-Agnès Gualda, für die Organisation der Reise. Nach gutem Essen wurde zu beschwingter Musik noch lange getanzt und gefeiert, bevor die Gäste am Sonntagmorgen wieder die Heimreise antraten. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare