Partnerschaftsverein Borken-Méru feiert im kommenden Jahr Jubiläum

Freundschaft währt 50 Jahre

In der Kellerei: Der Partnerschaftsverein Borken-Méru zu Gast in der Champagnerfirma Pannier. Foto: nh

Borken. Im kommenden Jahr besteht der Partnerschaftsverein Borken-Méru ein halbes Jahrhundert lang. Bürgermeister Bernd Heßler erinnerte in der Jahreshauptversammlung an das bevorstehende Jubiläum. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1964.

Vorsitzender Peter Sattler berichtete von den Aktivitäten im vergangenen Jahr. Dabei hob er den Delegationsbesuch in Méru vor, zu dem auch ein Tagesausflug in die Champagne und in die Kaiserstadt Reims gehörte. Eindrucksvoll war die Champagnerverkostung in den Felsenkellergewölben der Firma „Champagner Pannier“ in Chateau Thierry.

Beim Gegenbesuch der Méruer Delegation im Oktober gab es Abstecher in das Erlebnisbergwerk Merkers und die Lutherstadt Eisenach.

Weitere Aktivitäten des Vereins waren die inzwischen schon traditionelle Teilnahme am Flohmarkt in Méru mit nordhessischen Spezialitäten, das Ausschenken französischer und deutscher Weine zum Borkener Heimatfest, der deutsch-französische Wein- und Käsestand beim Wurstmarkt, der französische Hobby-Kochabend sowie die Teilnahme am Weihnachtsmarkt und erstmalig ein Weinabend im Historischen Rathaus.

Der geplante Schüleraustausch zwischen der Borkener Gustav-Heinemann-Schule und den Méruer Schulen kam nicht zustande, bedauert der Verein.

Programm für Praktika

Gespräche mit Borkener Betrieben zur Bereitstellung von Praktikumsplätzen für Méruer Schüler und Studenten waren dagegen erfolgreich, teilt der Verein mit. Auch im Mitgliederbereich gab es Erfolge, zwölf neue Mitglieder hat der Verein im vergangenen Jahr gewonnen.

Günter Kolms, Gründungsmitglied des Vereins, ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Seit 1999 war Kolms, der auch viele Jahre freier Mitarbeiter der HNA war, für die Pressearbeit zuständig gewesen. (ode) • Info: www.borken-meru.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare