Personalmangel

Frielendorf: Zwei Feuerwehren werden zusammengelegt

+
Künftig mit dem Logo Feuerwehr Schönborn/Leimsfeld: Die beiden Frielendorfer Ortsteilfeuerwehren verschmelzen zu einer, hier die Feuerwehrleute bei einer Übung in Todenhausen.

Frielendorf. In Schönborn geht eine Ära zu Ende. Nach 53 Jahren wird es mit dem Beschluss der Gemeindevertretung in dem Frielendorfer Ortsteil keine Einsatzabteilung mehr geben.

Die aktiven Feuerwehrleute werden sich mit ihren Leimsfelder Kollegen zusammentun. Von dieser Zusammenlegung sind die Feuerwehrvereine nicht betroffen. Der Leimsfelder Gerd Itzenhäuser wird die gemeinsame Wehr führen.

Bürgermeister Thorsten Vaupel betonte, dass dies keine Zwangsfusion sei: „Es ist ein guter Schritt, weil die Kameraden gesehen haben, so geht es nicht mehr.“ In der jüngsten Vergangenheit stand es mit der Schönborner Feuerwehrtruppe nicht zum Besten. 2014 war noch groß das 50-jährige Bestehen gefeiert worden, ein Jahr später stand die Wehr plötzlich ohne Wehrführer da. Das Aus schien besiegelt. Eine Zeit lang rückten die Schönborner Brandschützer nicht mehr aus. Die Schönborner allerdings wollten, dass es weitergeht und so übernahm bis jetzt der Gemeindebrandinspektor Norbert Mühling die Führung der Feuerwehr. In den Akten waren laut stellvertretendem Gemeindebrandinspektor Michael Bühn 21 Feuerwehrleute in Schönborn aktiv, in der Realität allerdings nur noch vier bis sechs.

Die Zusammenlegung zweier Wehren ist in der Gemeinde Frielendorf ein Novum. In der Gemeindevertretersitzung plädierte Eckhard Schmid-Pfähler von den Freien Wählern dafür, dass aus es auf freiwilliger Basis zu weiteren Zusammenlegungen kommen könnte.

In 16 Ortsteilen hat die Gemeinde Frielendorf 13 Feuerwehren. 300 Frielendorfer engagieren sich in den Einsatzabteilungen, darunter 50 Frauen. Neben der Feuerwehr Leimsfeld/Schönborn bilden auch die Siebertshäuser und Lanertshausen eine gemeinsame Feuerwehr. Als einziger Ortsteil hat Gebersdorf keine Feuerwehr. Die Frielendorfer Feuerwehren haben einen großen Fuhrpark: Sie rücken mit 14 Löschfahrzeugen und einem Einsatzleitwagen aus. Zudem haben sechs Feuerwehrvereine Mannschaftstranportfahrzeuge. Nach wie vor werden im Schönborner wie auch im Leimsfelder Feuerwehrgerätehaus jeweils ein Löschfahrzeug parken. „Die nächste Fahrzeuganschaffung allerdings muss überdacht werden“, sagt Bühn.

Mit der Verschmelzungen der beiden Wehren hofft die Gemeinde auf eine Förderung vom „Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit“.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare