Geschwindigkeitsbegrenzung

Frielendorfer kämpfen für Tempo-30-Zone vor der Palmbergschule

+
Achtung, Kinder!: In Frielendorf wünscht man sich wegen der Palmbergschule eine Tempo-30-Zone in der Spieskappeler Straße. Einmal wurde das bereits abgelehnt. Nun kommt die Situation noch ein Mal auf den Prüfstand.

Frielendorf. In Frielendorf an der Palmbergschule sollte es eine Tempo-30-Zone geben, sagen Eltern und Gemeinde. Der Landkreis möchte die Situation jetzt erneut prüfen.

Das ist die aktuelle Situation

Eltern, Ortsbeirat und Gemeinde wünschen sich eine Tempo-30-Zone in der Spieskappeler Straße in Höhe der Palmbergschule in Frielendorf. Das wurde aber von den Verkehrsexperten beim Landkreis, der Polizei und des Regierungspräsidiums bereits einmal abgelehnt mit der Begründung, die Schule habe keinen direkten Zugang zur Spieskappeler Straße.

Das ist in der Tat so. Dabei handelt es sich um 15 Meter, die die Kinder über die Nelkenstraße laufen müssen, dann sind sie bereits auf der von Lastern und anderem Durchgangsverkehr befahrenen Spieskappeler Straße. Hintergrund: Die Fahrzeuge eines großen Frielendorfer Getränkebetriebs und eines Spieskappeler Chemieunternehmens nutzen die Spieskappeler Straße.

Das sagt das Gesetz

Nach einer Änderung der Gesetzeslage habe man in Frielendorf für die Palmbergschule auf eine Änderung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gehofft, erklärt Bürgermeister Thorsten Vaupel. Bis dahin waren für überörtliche Straßen wie Bundes-, Landes- und Kreisstraßen nämlich Tempo-30-Zonen ausgeschlossen gewesen.

Die Palmbergschule befindet sich hier:

Erst eine Novellierung der Straßenverkehrsordnung eröffnete vor Kindergärten und Schulen diese Möglichkeit – allerdings nur soweit die Einrichtungen über einen direkten Zugang verfügen. Zwar sieht die Novelle auch vor, dass starker Verkehr im Nahbereich auch Beachtung finden könnte. Den sahen die Verkehrsbehörden bei der jüngsten Verkehrsschau im Falle der Palmbergschule allerdings als nicht gegeben an. Der Verkehr wie auch die Spieskappeler Straße sei in Höhe der Palmbergschule übersichtlich, erklärte Dirk Daniel, Leiter des Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Schwalm-Eder.

Das sagen die Frielendorfer

Das sehen Elternbeiräten Ruth Nöll, Ortsvorsteher Hans Hedderich wie auch Bürgermeister Thorsten Vaupel anders. Jedesmal wenn sie vormittags das Martinshorn eines Krankenwagens höre, sorge sie sich, dass in Spieskappeler Straße einem Schulkind etwas passiert sein könnte, sagt Ruth Nöll. Ortsvorsteher Hedderich ist überzeugt, dass die Situation vor der Schule Auslegungssache ist.

Und Bürgermeister Vaupel berichtet von dem Ergebnis einer Geschwindigkeitsmessung vor der Ohetalschule in Verna. Dort hatten sich die Verkehrsexperten bei der jüngsten Verkehrsschau für eine Tempo-30-Zone entschieden. Bei der Messung Ende Februar wurden 909 Fahrzeuge gezählt, knapp 200 waren auf der Straße vor der Schule zu schnell unterwegs.

In die Lage vor der Palmbergschule ist inzwischen Bewegung geraten. Nach dem Ortstermin dieser Zeitung mit Elternvertreterin, Ortsvorsteher und Bürgermeister lässt der Landkreis auf HNA-Anfrage erklären, die Lage vor der Palmbergschule werde bei einer erneuten Verkehrsschau noch einmal auf den Prüfstand gestellt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare