Skatfreunde Bischhausen feierten ein Fest

Frisch aus dem alten Backofen

Das sieht lecker aus: Wolfgang Priester und Christian Völker mit Kuchen aus dem Backhaus. Foto: Hebeler

Bischhausen. Am Eck in Bischhausen war am Wochenende der Bär los, denn die Skatfreunde hatten ihren Backofen angeworfen. Die romantische Ecke zwischen den alten Häusern war fein herausgeputzt und lud bei Sonnenschein zum Verweilen ein.

Schon am Pfingstsamstag waren die 98 Brote verkauft. Und die reichten noch nicht aus. „Wir haben dann noch die Brote weggegeben, die wir eigentlich für unsere Familien haben wollten“, sagte Wolfgang Priester. Er hatte gemeinsam mit Christian Völker den Backofen vorbereitet und ist auch für dessen aufwändige Reinigung zuständig.

Doch am Sonntag gab es wieder reichlich Backwerk: Pizza, Speck- und Zwiebelkuchen – alles nach alten Rezepten der Bischhäuser, die von den Skatfreunden gesammelt und gut gehütet werden.

In einem direkt an das Backhaus anschließenden Wintergarten der Familie Schaaf waren unter frühlingshaften Bildern die Bleche mit dem süßen Kuchen für den Kaffeenachmittag aufgestellt worden. (zeb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare