Frisches Blut für Feiern und Brauchtum

Sie führten und führen den Katholischen Carnevals-Verein: von links Anette Kirchhofs, Herbert Honsbeck, neue 1. Kassiererin Katharina Thiel, neuer 2. Kassierer Thorsten Melchior, die neue Vorsitzende Melanie Jäckel, ihr Vorgänger Frank Kirchhofs und Timo Husse, der neue stellvertretende Vorsitzende. Foto: privat

Homberg. Frank Kirchhofs, seit 35 Jahren im Verein und seit 17 Jahren im Amt, hat seine Tätigkeit als Präsident und 1. Vorsitzender des Katholischen Carnevals-Vereins Homberg (KCV) niedergelegt.

Er zieht sich nun, gemeinsam mit seiner Frau Anette, aus der Vereinsarbeit zurück. Sie wurden vom Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Auch der 1. Kassierer Herbert Honsbeck geht nach 15 Jahren Amtstätigkeit nun quasi in Rente, bleibt aber dem Verein weiterhin treu.

Um den 1952 gegründeten Traditionsverein weiterzuführen wurde einstimmig ganz frisches Blut gewählt. Der junge „U30“-Schwung zeigte sich bereits in Wort und Tat in der Versammlung.

Präsidentin und 1. Vorsitzende des KCV Homberg ist nun Melanie Jäckel, die bereits fünf Jahre als Stellvertretung fungierte und auch als Tanztrainerin und Tänzerin im Verein tätig ist. Ihr zur Seite, als Vize-Präsident und 2. Vorsitzender, steht neu Timo Husse, ein Mitglied der Männer-Schautanzgruppe „Rabauken“.

Die Kassengeschäfte führt ab sofort Katharina Thiel, die somit nicht nur ihre Beine für den Gardetanz schwingt, sondern auch den Geldbeutel für den KCV. Unterstützung kommt vom 2. Kassierer Thorsten Melchior.

Sitzungspräsident Jörg Kochowski, der im Februar zum 28. Mal durch den Homberger Karneval führte, und alle Vereinsangehörigen hoffen, dass mit den jungen Leuten auch junge Ideen umgesetzt werden, die weiterhin junge und ältere Menschen für das Feiern und Brauchtum begeistern. (red)

www.kcv-homberg.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare