Fritzlar-Homberg: Nur ein Gewinner

In den Städten und Gemeinden im Kreisteil Fritzlar-Homberg gibt es, glaubt man den ersten Trends, nur einen wirklichen Wahlgewinner: die Bündnis90/Grünen.

Zum Beispiel Fritzlar: Bei einer mäßigen Wahlbeteiligung von 52,9 Prozent erreichten die beiden großen Parteien bei der Wahl zum Kreistag 38,7 (CDU) und 33,7 (SPD) Prozent, verloren also einige Prozentpunkte. Verdreifacht hat sich dafür das Ergebnis für die Ökopartei: von 5,6 Prozent vor fünf Jahren auf jetzt 17,4 Prozent.

In Edermünde überflügelten die Grünen, 2006 bei gerade 7,2 Prozent, dieses Mal sogar die CDU: Die erreichte 16,2, die Grünen 17,3 Prozent – das sind fast 2000 Stimmen mehr als die Christdemokraten. Trotz Verlusten blieb die SPD in ihrer Hochburg über 50 Prozent.

Deutliche Verluste fuhren die Sozialdemokraten dafür in Bad Zwesten ein: Sie rutschten von 41,9 auf jetzt 33 Prozent. Die Grünen holten dort eines ihrer besten Ergebnisse mit 18,1 Prozent, die FWG konnte ebenfalls zulegen. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare