Fritzlar: Neues Ärztehaus wächst

Fritzlar. Das neue Ärztehaus in Fritzlar nimmt langsam Formen an: Das langgestreckte Gebäude am Oberen Schulweg, hinter Schulamt und Amtsgericht sowie neben dem Domstadtcenter zentral in der Innenstadt gelegen, wird Mitte Mai das Richtfest erleben.

"Die Baustelle funktioniert sehr gut", zeigt sich Dr. Thilo Menzer zufrieden. Der Facharzt für Nierenkrankheiten gehört zu den Investoren und wird mit einer Dialysestation für chronisch Kranke und der nephrologischen Praxis auch in das Haus einziehen.

Etwas über 10 Millionen Euro investieren er und andere in das neue Gesundheitszentrum Fritzlar, so der offizielle Name. Menzer, der im Fritzlarer Hospital sowie im früheren Homberger Krankenhaus mit Dialyseeinrichtungen vertreten ist, rechnet Mitte bis Ende November mit der Fertigstellung und Einweihung.

Die Liste der Mieter, die einziehen werden in das große Gebäude, ist inzwischen fast vollständig. Die Palette der ärztlichen und medizinischen Angebote ist fast vollständig, vom Kardiologen (Herzspezialisten) und Internisten über Kinderarzt und Kinderchirurgen, Urologen und Hals-Nase-Ohren-Arzt bis zum Augenarzt und auch Zahnarzt.

"Die internistischen Praxen werden miteinander verbunden sein und auch gemeinsam bestimmte Einrichtungen nutzen können", sagt Dr. Menzer. Das soll Einsparungen ermöglichen, so genannte Synergie-Effekte. Für die Patienten gebe es durch die Vielzahl der Ärzte an einem Standort den Vorteil kurzer Wege, lange Fahrten von einem zum anderen Facharzt erübrigten sich, so der Homberger Arzt.

Apotheke bis Zahnarzt

Außerdem werden in dem Zentrum auch weitere Anbieter vertreten sein, zum Beispiel eine podologische Praxis (Fußpflege), eine Logopädin (Sprechtherapie), eine große Praxis für Physiotherapie (Krankengymnastik), eine Apotheke, eine Krankenkasse und ein Sanitätshaus. Sogar ein Kochschule wird es geben, die Konzepte für bessere Ernährung gemeinsam mit der Krankenkasse anbieten soll.

"Das Gesundheitszentrum in dieser Größe und Konzeption ist in unserer ländlichen Region ziemlich einmalig", sagt Dr. Thilo Menzer. Ein Vorteil des Standortes wird die intensive Kooperation mit dem Hospital sein, vor allem im Bereich der Operationen.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare