Nach Fällen in der Vergangenheit

Was tun, wenn der Wagen brennt?

Fritzlar. In der Vergangenheit gab es mehrere Autobrände in der Region. Dramatisch endete etwa der Ausflug einer vierköpfigen Familie in Fritzlar am Dienstagabend. Doch was tun wenn es brennt? Ihr Auto war in Flammen aufgegangen. Kreisbrandinspektor Bähr gibt Tipps.

Brennt das Auto, sollte man laut Kreisbrandinspektor (KBI) Werner Bähr zunächst einen geeigneten Ort suchen, um anzuhalten und auszusteigen.

Lesen Sie dazu: 

Nach Fritzlarer Autobrand: "Nicht mehr Vorfälle als früher"

Meist bleibe genug Zeit, wichtige persönliche Dinge zu retten. Diese, so sagt Bähr, solle man möglichst griffbereit im Auto haben. Wer einen Feuerlöscher habe, solle diesen einsetzen, sofern er keine Angst davor habe. Es bringe nichts, den Löschschaum auf die Motorhaube zu sprühen, wenn es darunter brenne. Wenn man gelassen genug sei, solle man die Haube öffnen – eine Stichflamme müsse man in der Regel nicht befürchten.

Natürlich solle man auch die Feuerwehr alarmieren und – ganz wichtig! – die Unfallstelle absichern. Das sei übrigens auch wichtig bei Unfällen, wo ein Auto im Graben oder auf einem Feld lande. Durch ein Warndreieck wisse man, dass der Unfall bearbeitet werde und nicht etwa jemand noch verletzt im Auto liege. (ode)

Familie rettete sich aus brennendem Auto

Familie rettet sich aus brennendem Auto

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare