54 Plätze könnten entstehen

Fritzlarer Altenheim darf anbauen

Fritzlar. Das Altenpflegeheim St. Elisabeth in der Allee in Fritzlar soll wachsen. Die Stadtverordneten billigten in ihrer Sitzung am Donnerstag das Konzept und brachten die Änderung des Flächennutzungsplanes auf den Weg.

Das Pflegeheim hat zurzeit 87 Plätze, sagte Barbara Gawliczek, Geschäftsführerin der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, die das Heim betreibt. Nach der Entwurfsplanung soll der Anbau weiteren 54 Bewohnern Platz in Einzelzimmern bieten. Die Pläne müssten jedoch noch endgültig im Kuratorium abgestimmt werden, erklärte Gawliczek. Vorgesehen ist ein zweiflügeliger Anbau hinter dem bestehenden Gebäude in der Allee. Die Teile des Heims sollen jedoch alle miteinander verbunden werden.

Die Nachfrage nach der Unterbringung in St. Elisabeth sei groß, erklärte die Geschäftsführerin. Es gebe zurzeit sogar eine Warteliste, das zeige auch, dass das Heim einen guten Ruf genieße. Mit der Erweiterung der Kapazität sollen auch neue Mitarbeiter eingestellt werden. „Wir schaffen sicher um die 50 Arbeitsplätze“, sagte Gawliczek. Hospital bildet auch aus Es sei zurzeit nicht ganz einfach, genügend gute Altenpfleger zu finden, räumte Gawliczek ein, jedoch sei es bisher immer gelungen, ausreichend Personal einzustellen.

Das Hospital bilde Gesundheitspfleger aus und es gebe bundesweite Pläne, die Ausbildung mit der Altenpflege zu kombinieren. Der Baubeginn sei für kommendes Jahr geplant, Gawliczek geht von der Jahresmitte als realistischen Startpunkt aus. Wie lange die Bauarbeiten dauern werden, lasse sich zurzeit noch nicht sagen. Der Beschluss der Stadtverordneten fiel einstimmig. In derselben Sitzung wurde ein benachbartes Grundstück verkauft, dort sollen altengerechte Wohnungen entstehen.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare