Die Fritzlarer Eddernarren haben noch kein Kinderprinzenpaar

Die Fritzlarer Eddernarren haben noch kein Kinderprinzenpaar

Fritzlar. Die Tradition ist so alt, dass die ersten Kinderprinzen und -prinzessinnen längst im Rentenalter sein dürften. Nach fast 60 Jahren hat der Karnevalsverein Eddernarren in Fritzlar nun aber ein Problem: Es fehlt ein Kinderprinzenpaar.

"Es wird immer schwieriger", sagt Jan Jäger, Präsident der Eddernarren. Möglicherweise hänge es damit zusammen, dass das Interesse bei Kindern an Vereinsarbeit insgesamt sinke. Dabei, so sagt der Chef der Narren, die traditionell die Stadtprinzen- und Kinderprinzenpaare stellen, bringe das Ehrenamt richtig viel Spaß.

Die Kinder sollten elf bis 13 Jahre alt sein, wenn sie den Thron der Karnevalisten besteigen. Am 11.11. geht es los, dann werden die Tollitäten auf der Rathaustreppe proklamiert, bis dahin bleibt die Personalie ein Geheimnis.

Richtig los geht es für die Kinder nach Weihnachten. Diesmal ist die Session kurz, der Rosenmontag ist bereits am 11. Februar. In diesen Wochen stehen viele Auftritte an, bei Karnevalsveranstaltungen, in Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen zum Beispiel. 20 bis 30 Auftritte kämen zusammen, schätzt Anika Ringleb-Jäger, die sich mit um die Vereinsjugend kümmert.

Geld kostet das Amt nicht, sagen Jägers, allerdings: "Die Eltern müssen hinter den Kindern stehen." Häufig sei es auch so, das Mutter und Vater den vom Verein gestellten Vorrat an Wurfmaterial für die Umzüge aufstocken. Pflicht sei das jedoch nicht.

Es wäre schön, findet der Präsident, wenn die Eltern bei den Veranstaltungen dabei sind. Unbedingt nötig ist es jedoch nicht, denn die Eddernarren kümmern sich um die Betreuung und den Fahrdienst der Kinder.

Drei Tage ohne Schule

Man müsse damit rechnen, dass der Kinderprinz- und die Prinzessin an drei Tagen die Schule verpasse, das sei es aber auch, denn die übrigen Auftritte seien am Abend oder am Nachmittag geplant.

Jägers und alle Karnevalisten der Stadt hoffen, dass sich ein Junge und ein Mädchen melden, die das Ehrenamt übernehmen wollen. Sie sollten sich bei Jugendwart Otto May melden, entweder gleich im Doppelpack oder einzeln.

Die Majestäten sollten nicht allzu schüchtern sein, denn sie müssen Reden halten und das häufig vor einer größeren Menschenmenge. Aber auch bei der Vorbereitung der Auftritte ist der Verein behilflich.

Die Zeit, so sagt Jäger drängt, denn die Vorbereitungen sollten bald anlaufen. Oder, wie er es als Karnevalist formuliert: "Wir sind eigentlich schon fünf Minuten über den Durst." Kontakt: Otto May, Tel. 0172/ 5617159

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare