Kinder und Jugendliche musizierten im Museum für die Sudanhilfe

Hingebungsvoll: Hanna Prinz und Noah Schröder, im Theodor Hoffmeyer, stellten ihr Gesangstalent unter Beweis. Foto: Heist

Ziegenhain. Auf eine „kleine musikalische Weltreise“ begaben sich am Sonntag Schüler der Musikwerkstatt Klavier im Museum der Schwalm in Ziegenhain.

Unter der künstlerischen Leitung von Pianistin und Musikpädagogin Roswitha Aulenkamp traten Klavierschüler im Alter von sechs bis 18 Jahren die Reise an. Als „Familie Notenschlüssel“ bestiegen sie einen fliegenden Teppich und hauchten einer von Roswitha Aulenkamp geschriebenen und von Theodor Hoffmeyer ausdrucksvoll vorgetragenen Geschichte ihr musikalisches Wesen ein.

Die abenteuerliche Reise in luftigen Höhen führte die jungen Musiker über Großbritannien, Frankreich und Italien nach Afrika. Felicia Dorn, Paul Oskar Schmidt, Lina Klippert, Richard Schmidt, Christian Schmidt, Marie Luise Kugler, Quentin Tabler, Maria Wachter und Sonja Haverland nahmen die Konzertbesucher mit auf der Route der Zugvögel gen Süden.

Unbekannte Klangwelten

Die Klavierschüler entführten die Zuhörer in die Welt bekannter Klänge und Melodien, wie die Big Bens und des „Cancans“. Unterstützt von Roswitha Aulenkamp und Theodor Hoffmeyer erschlossen die Kinder und Jugendlichen den Konzertbesuchern unbekannte Klangwelten des wilden Tierreichs Afrikas. Laute von Störchen und Zebraherden in der Savanne wurden ebenso spürbar wie Geräusche des nächtlichen Urwaldes. Eingeflochten in die Geschichte der musikalischen Reise waren Werke Mozarts, Bachs und Dvoraks.

Zwei der Nachwuchsmusiker, Hanna Prinz und Noah Schröder, stellten auch ihr Gesangstalent unter Beweis. Mit „Ein Loch ist im Eimer“ sorgten sie für große Erheiterung des Publikums. „Fröhlich stimmet alle mit uns ein, du und ich und Mozart, das ist fein“, sangen sie zur Melodie von „Eine kleine Nachtmusik“, die den musikalischen Abschluss des Konzertes bildete.

Das Publikum zeigte sich begeistert vom kurzweiligen und fantasievollen Konzept und den Akteuren und spendete begeistert Applaus. (zhk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare