Jürger Becker serviert eine kabarettistische Götterspeise im Teichwiesenzelt

Frohe Botschaften

Erläutert, was eine Torte zur frohen Botschaft macht: Kabarettist Jürgen Becker gastiert am 14. Mai in Wolfhagen. Foto: nh

Wolfhagen. Als kabarettistische Götterspeise bezeichnet Jürgen Becker sein aktuelles Programm „Ja, was glauben Sie denn?“. Im Wolfhager Kulturzelt will der 1959 in Köln geborene Kabarettist am 14. Mai das Publikum an seinem ungewöhnlichen Religions-TÜV teilhaben lassen.

Religion und Humor gehören für Becker, den Mann der eher leisen satirischen Töne, untrennbar zusammen, denn beide wurzelten im selben Gedanken: Die Dinge anders zu sehen, als es die vordergründige Vernunft nahe legt.

Unter diesem Aspekt bereitet der Kölner, der seit 1991 als Solokabarettist ganz Deutschland bereist, seine Götterspeise aus den Zutaten der Weltreligionen zu, frei nach dem Apostel Paulus, denn schon der habe erkannt, dass der Glaube ein Ärgernis für die Vernunft sei.

Die Kirche habe seit 2000 Jahren ein Problem, behauptet Becker: Sie müsse etwas verkaufen, was noch nie jemand gesehen habe - eine Jungfrau wird Mutter, ein Toter steht auf. Da komme man mit Vernunft nicht weit, da brauche es Fantasie.

Kein purer Spott

Und Fantasie hat Becker mehr als genug. Deshalb darf man sich auch nicht wundern, wenn er seinem Publikum plausibel erklären wird, was die Torte auf der Kaffeetafel zur frohen Botschaft macht.

Doch Becker schüttet nicht etwa puren Spott auf Religion und Riten aus, sondern nimmt - in bester Tradition eines Geschichtenerzählers - mit auf einen intelligenten und tiefschürfenden Exkurs über Glaubensfragen. Natürlich immer mit der zugehörigen kräftigen Portion Humor. (bic) Termin: Jürgen Becker „Ja, was glauben Sie denn?“, Freitag, 14. Mai, 20 Uhr, Kulturzelt auf den Teichwiesen, Wolfhagen Infos: www.kulturzelt.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare