Beide Fahrer stritten Schuld ab

Fahrer hatte über zwei Promille: Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß im Schwalm-Eder-Kreis

Willingshausen. Bei einem Unfall auf der Strecke Willingshausen Wasenberg (Schwalm-Eder-Kreis) ist eine Frau am Samstagabend schwer verletzt worden. 

Zwei Autos waren gegen 17.55 Uhr nahezu frontal zusammengestoßen. Die Blutprobe ergab bei einem der Fahrer über zwei Promille.

Wie die Polizei berichtet, war der 43 Jahre alte Willingshäuser mit seinem Audi A 6 Richtung Wasenberg unterwegs. Ihm entgegen kam der Audi A 4 eines 59-Jährigen, ebenfalls aus Willingshausen, mit der 53-jährigen Beifahrerin, die Autos prallten zusammen.

Beide gaben später an, nicht an dem Unfall schuld zu sein. Der 43-Jährige behauptete, der Audi A 4 sei zu weit links gewesen. Der Mann wurde mit einem Schock ins Alsfelder Krankenhaus gebracht. Eine Blutentnahme bei ihm habe einen Alkoholpromillewert über 2 gezeigt, sein Führerschein wurde eingezogen, so ein Polizeibeamter am Sonntag.

Der andere Fahrer schilderte der Polizei, dass der Unfallgegner mit seinem Wagen zuerst rechts auf die Bankette geraten sei, durch eine Vollbremsung sei das Auto quer über die Fahrbahn gegen seinen Audi gefahren. Auch der 59-Jährige erlitt einen Schock.

Ein Sachverständiger wurde hinzu gezogen. Am A 6 entstand mit 10 000 Euro wirtschaftlicher Totalschaden, den Schaden am A 4 gab die Polizei mit 40 000 Euro an.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion