Viertes Schwalmstädter Frühlingsfest zog Gäste in beide Stadtteile

+
Bummeln in Ziegenhain und Treysa: Marcel Wettlaufer, Nadja Lubczyk und Paula Süss (oben, von links), Michael Vogel (rechts) von der Bäckerei Jungclas und Walter Schäfer (unten links) und Rüdiger Waldmann genossen den Tag.  

Nachdem sich am Sonntagmittag noch einmal ein kräftiger Regenguss über Treysa und Ziegenhain ergossen hatte, konnten die Geschäftsleute merklich aufatmen: Denn zum vierten gemeinsamen Frühlingsfest der Gewerbevereine blieb es am Nachmittag trocken, ab und zu kam sogar die Sonne raus.

Viertes Schwalmstädter Frühlingsfest zog Gäste in beide Stadtteile

Stände mit Handwerksprodukten, Wurst, Honig und Gewürzen säumten die Ziegenhainer Wiederholdstraße. Während Bruni Ide-Mölleken, Carla Gisinger, Gisela Ziegert und Karin Koch vom Blumendienstkreis der evangelischen Kirche Waffeln anboten, standen Mitglieder des Tuspo beim Torwandschießen parat. Walter Schäfer und Rüdiger Waldmann genossen ein Glas Wein und mediterrane Leckereien im frühlingshaft dekorierten Schlemmers Hof. Korbmacher Albert Grosch aus Dipperz in der Rhön konnte man bei der Arbeit über die Schulter schauen. Eine besondere Überraschung waren lebendige Starwars-Figuren: Sie verteilten unter der Regie von Dirk Schneider Prospekte vom Brillenstudio Oske. Zwei Kapellen sorgten mit Blasmusik und spritzigem Swing für Unterhaltung. Daneben gab es noch allerhand zu entdecken: Schmuck, Tücher, Holzartikel und Süßigkeiten.

Dass der Frühling auch in Treysa Einzug hält, war in der Bahnhofstraße, den nahen Gassen und auf dem Marktplatz zu entdecken: Michael Vogel von der Bäckerei Jungclas bot für die jüngsten Besucher einen leckeren Service. Hier durfte der Nachwuchs selbst Kekse ausstechen. Nach 15 Minuten im Ofen waren die knusprigen Leckereien fertig und konnten von den Kindern mit nach Hause genommen werden. Silas Dräger (5) versüßte sich die Wartezeit mit frischem Popcorn.

Einen Platz an der Sonne sicherten sich viele Besucher am Spätnachmittag vor einem der Cafés. Gerlinde Green und Ursel Wilhelm genehmigten sich ein Eis. Nebenan drehte sich das Glücksrad, und zwar für einen guten Zweck. Monika Mohr-Rodin sammelte Geld für ihre private Tierschutzinitiative. Neugierig machte ein riesiges aufblasbares Piratenschiff. In dem tobten sich die jungen Gäste ordentlich aus. Auch Alexandra Bachmann hatte alle Hände voll zu tun: Sie zauberte mit Pinsel und Farbe allerhand feengleiche Gesichter. Die älteren Kinder suchten hingegen mehr Nervenkitzel: Sie klettern an einer Schlange in luftige Höhen.

Bummeln, Freunde treffen und gut essen - all das bot die vierte Auflage des Schwalmstädter Frühlingsfestes. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare