Fünfter Überfall: Tankstellen-Räuber schlug in Fritzlar zu

Fritzlar. Der Räuber, der in den vergangenen Wochen vier Tankstellen im Landkreis überfallen hat, hat erneut zugeschlagen.

Am Montag gegen 22.10 Uhr bedrohte er in Fritzlar eine Mitarbeiterin der Westfalen-Tankstelle in der Kasseler Straße. Als die Frau sagte, dass sie die Kasse nicht alleine öffnen könne, sei der Mann ohne Beute geflüchtet, berichtete die Polizei.

Im Verkaufsraum der Tankstelle habe sich zum Zeitpunkt der Tat nur die Mitarbeiterin befunden. Der Unbekannte habe sie mit einem dunklen Revolver bedroht.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den selben Täter handelte, der an verschiedenen Orten im Landkreis Tankstellen überfallen hat.

Lesen Sie auch:

- Überfall-Serie auf Tankstellen geht weiter

- Melsunger Überfall-Serie: Mitarbeiter berichtet von Todesangst

- Überfälle: Wahrscheinlich war es derselbe Täter

Die Beschreibung des Mannes lasse darauf schließen. Danach ist er 20 bis 30 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß. Er hatte eine schwarze Skimaske über den Kopf gezogen, trug dunkle Handschuhe, einen grauen Kapuzen-Pullover, eine schwarze Hose, dunkle Schuhe und weiße Socken. Er hatte eine helle Plastiktüte dabei. Laut Polizei sprach er Deutsch mit ausländischem Akzent.

Die Polizei hat eine Arbeitsgruppe gebildet. Es werde mit Hochdruck ermittelt, sagte Sprecher Reinhard Giesa. Die Überwachung sei verstärkt worden, man habe mit den Mitarbeitern der Tankstellen über das Verhalten bei Überfällen gesprochen.

Nach dem versuchten Überfall flüchtete der Täter zu Fuß auf der Kasseler Straße in nördliche Richtung (stadtauswärts). Die Fahndung, an der mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei beteiligt waren, habe keinen Erfolg gebracht.

Die Überfall-Serie hatte am Donnerstag, 18. Dezember, begonnen. Zunächst waren drei Tankstellen in Melsungen überfallen worden, dann eine in Homberg. In drei Fällen habe der Täter Geld erbeutet, erklärte Giesa.

Artikel aktualisiert um 13.30 Uhr

Auch 2012 habe es im Schwalm-Eder-Kreis eine Überfall-Serie auf Tankstellen mit zwölf Straftaten gegeben. In acht Fällen wurden die Täter ermittelt, unter anderem hatte auch eine Bande in wechselnder Besetzung die Überfälle verübt. In 2013 verzeichnete die Polizei vier Überfälle auf Tankstellen, von denen zwei als aufgeklärt gelten. Auf schweren Raub stehen hohe Strafen. Täter, die mit Waffengewalt vorgehen, müssten mit mindestens drei Jahren Haft rechnen, so Giesa. (hro) 

Hinweise: Polizeidirektion Schwalm-Eder, Tel. 05681/7740.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion