Angebote für alle Generationen 

Grünes Herz der Stadt: Neues Fulda-Ufer in Melsungen nimmt Gestalt an 

+
Orte am Wasser: Die Umgestaltung des Fuldaufers soll den Fluss sichtbar und erlebbar machen. Im Bild ein Entwurf der großen Treppe am Café Krone. 

Melsungen. Das Fulda-Ufer zwischen Wehr und Freundschaftsinsel soll Melsungens neues grünes Herz werden. Ein Ort für alle Generationen und mit Angeboten gerade auch für die Jüngeren.

Bürgermeister Markus Boucsein hält es gar für einen städtebaulichen Quantensprung. Sicher ist, das neue Fuldaufer wird eine Vielzahl neuer Möglichkeiten bieten und die Stadt mit dem Fluss verzahnen. Bis Ende 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein – 3,6 Millionen Euro wird der Umbau dann gekostet haben. 65 Prozent oder 2,4 Millionen Euro der Kosten kommen aus Fördertöpfen. Der Eigenanteil der Stadt beträgt etwa 1,2 Millionen Euro.

Die Planung

Die Idee für den Fuldapark – wie das Projekt zu Beginn noch hieß – ist nun fast zehn Jahre alt. Aus dem Jahr 2012 datieren mehrere professionelle Entwürfe. Die Stadt hatte sich damals für die Umsetzung des Entwurfs des Kasseler Büros Foundation 5+ entschieden.

Die Umsetzung

Die gesamte Umgestaltung wurde in verschiedene Teilprojekte untergliedert. Christa Thein vom städtischen Bauamt stellt sie vor und nennt den voraussichtlichen Termin der Fertigstellung.

  • den Wohnmobilstellplatz, der bereits fertig ist,
  • den Skatepark, der noch in diesem Jahr fertig werden soll,
  • den Rundweg an beiden Fuldaufern mit Beleuchtung, Grillplatz und weiteren Stationen zum Rasten und Erholen, der Weg ist fast fertig,
  • der Spielplatz mit vielen Holzelementen zum Klettern und Wasserspielmöglichkeiten, geplant wird noch in diesem Jahr, gebaut aber erst 2019,
  • dies gilt auch für den Basketballplatz, der 2019 fertig wird,
  • Rad- und Fußwege sind zum Großteil fertig, unter der Schlossbrücke teilt sich der Weg auf. Am Ufer entlang verläuft der Fußweg und an der Straße entlang führt der R 1,
  • die Straße am Sand mit Promenade, Allee-Charakter und neuen Parkplätzen, mit den Arbeiten kann erst begonnen werden, wenn das Parkhaus am Sand fertig ist. Mit diesem kann wiederum erst begonnen werden, wenn die Polizei an die Nürnberger Straße gezogen ist – dies soll im Laufe des Jahres 2019 passieren,
  • ein Höhepunkt werden die drei Orte am Wasser und die große Treppe zum Sitzen und Entspannen neben dem Café Krone sein. An den Orten am Wasser soll die Fulda sichtbar und erlebbar werden. Schon jetzt kann man die Fulda durch die gerodeten Uferbereiche viel besser sehen. An den Orten bieten Bänke eine Möglichkeit zum Entspannen und es wird eine Art Steg geben, die einen Zugang direkt ans Wasser ermöglichen. Die Orte sollen noch 2018 fertig werden.

Die Parkplätze am Fulda-Ufer in Melsungen

Von den 140 Parkplätzen werden nach dem Umbau noch 100 zur Verfügung stehen. Hinzu kommen die im Parkhaus. Man müsse dann nach einer Regelung suchen, mit der die Anwohner gut leben können, sagt Boucsein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare