Fundstücke in Bildern: Neue Ausstellung in Willingshausen

Willingshausen. Tritt man in den Ausstellungsraum der Kunsthalle Willingshausen, so wird man regelrecht von den kräftigen Farben der aktuell ausgestellten Bilder angestrahlt.

Die ehrenamtliche Mitarbeiterin Ulli Becker-Dippel erklärt das Konzept der Ausstellung: „Die Künstlerinnen bauen Fundstücke in ihre Bilder mit ein. Diese erzählen dann Geschichten, indem sie Neues mit Altem verbinden. Sie wollen dem Betrachter ein provozierendes Angebot machen“.

Vor fünfzehn Jahren haben sich Waltraud Mechsner-Spangenberg, Carla Fassold-Luttropp und Anita Badenhausen in ihrem Atelier niedergelassen. Es ist eine alte Getreidemühle in der Nähe von Marburg, die sie für ihre kreative Arbeit als Rückzugsort nutzen.

Anita Badenhausen ist in Treysa geboren und beruflich in der Erwachsenenbildung tätig. Ihre Atelierskollegin Carla Fassold-Luttropp ist Schuldirektorin und hat ebenfalls Schwälmer Wurzeln, sie stammt aus Weißenborn. Waltraud Mechsner-Spangenberg ist Architektin und kommt aus Marburg.

2010 erhielt die Ateliergemeinschaft den Otto-Ubbelohde-Preis des Landkreises Marburg Biedenkopf für ihr Schaffen und den Erhalt des denkmahlgeschützten Mühlengebäudes. Ausgangspunkt für die Werke der drei Frauen war die Situation, die sie in der Cölber Mühle von Beginn an erwartete.

Die vielen unterschiedlichen Fundstücke und Dinge, die sie in der alten Mühle gefunden hatten, stellte sie vor die Frage: „Ist das Kunst oder kann das weg?“ Sie haben die Frage beantwortet, indem sie Kunst daraus geschaffen haben. Die Fundstücke haben sie in Collagen verarbeitet. Drucke, alte Schriftstücke, Schnittvorlagen, Fotos und vieles mehr haben die Künstlerinnen mit Acrylfarben auf Leinwände gebracht.

„Die Fundstücke werden dadurch bewahrt, dass sie auf eine künstlerische Stufe gehoben werden und Geschichten erzählen“, beschreibt Ulli Becker-Dippel im Ausstellungsraum der Kunsthalle.

Viele der ausgestellten Kunstwerke beschäftigen sich mit der Lotuskapsel. Diese Pflanzenteile waren ebenfalls Fundstücke in der Cölber Mühle und finden sich nun auf Leinwänden wieder, deren kräftige Farbe die Lotuskapsel neu inszenieren. Die drei Künstlerinnen wollen ein mit ästhetischen Mitteln provozierendes Angebot zum Gespräch und zur Kommunikation mit aktuellen Themen unserer Zeit vorstellen. Eine Ausstellung, die zum Nachdenken anregen soll und Altes mit Neuem verbindet. Kräftige Acrylfarbe mit alten Erinnerungen und Fotos leuchtet aktuell durch den Ausstellungsraum der Willingshäuser Kunsthalle.

  •Information: Bis Sonntag, 12. November ist die Ausstellung „Fundstücke“ in der Willingshäuser Kunsthalle zu sehen. Kunsthalle Willingshausen, Merzhäuser Straße 1, 34628 Willingshausen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 14 bis 17 Uhr. Samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare