Naumburgs Stadtpfarrer Kowal hat Stationen des Kreuzwegs in Holz geschnitzt

Fußfälle aus dem Pfarrhaus

Letzte Arbeiten mit feinem Beitel: Johannes Kowal an der alten Hobelbank im Keller des Pfarrhauses, wo seine Kunstwerke aus Holz entstehen. Fotos:  Norbert Müller

Naumburg. Johannes Kowals Passion - jenseits seiner Aufgaben als Stadtpfarrer von Naumburg - ist die Kunst. Einst hat der angehende Theologe auch Malerei und Bildhauerei studiert, und diesen Genres widmet er sich gern in seiner Freizeit.

Gerade sind neue Werke fertig geworden: die Sieben Fußfälle Christi. In heimisches Eichenholz hat er die Szenen aus dem Kreuzweg geschnitzt, hat mit dem spröden, harten Holz aus dem Stadtwald gerungen und Stationen auf dem Leidensweg Jesu mit Beitel und Klopfholz herausgearbeitet.

Das Projekt, sagt er, habe ihn schon länger beschäftigt, genau genommen seit er vor gut vier Jahren nach Naumburg kam. Sein Vorgänger, Ulrich Trzeciok, habe ihn eines Tages mit zur Weingartenkapelle vor den Toren Naumburgs genommen und ihm dort die sieben Stelen gezeigt, aus denen im Oktober 2006 Diebe die alten Bronzetafeln herausgebrochen hatten. Die Tafeln, die verschwunden blieben, zeigten die Sieben Fußfälle. Und damals schon habe man darüber gesprochen, wie der Verlust zu ersetzen wäre.

Er habe lange über die Gestaltung der Motive nachgedacht, dann Entwürfe gezeichnet und schließlich mit dem Schnitzen begonnen. „Zwischen 130 und 150 Stunden habe ich für jedes Bild geopfert“, sagt der Künstler.

„Jedes Bild habe ich jemandem gewidmet, einem Verstorbenen meiner Familie.“ Seinem jüngeren Bruder beispielsweise, der als Pfarrer in Kanada wirkte und vor knapp vier Jahren verstarb.

Abgüsse in Bronze

Kowals hölzerne Tafeln passen exakt in die alten Stelen an der Weingartenkapelle. Aber nicht die Schnitzereien sollen dort einst installiert werden, sondern Abgüsse aus Bronze. Über Spenden sollen sie finanziert werden. Zwischen 12 000 und 15 000 Euro werde das Ganze wohl kosten, schätzt der 61-Jährige, der zuversichtlich ist, dass das Geld zusammenkommen wird.

Ausstellung

Der Öffentlichkeit wird er seine Sieben Fußfälle Ende kommender Woche vorstellen. Nach der Vernissage am Freitag, 16. März, werden die Werke zwei Monate im Naumburger Café Milch & Zucker zu sehen sein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare