1600 Besucher bei 10. Feldtag in Gudensberg

+
Informationen über Raps, Gerste und Weizen: Landwirte aus der gesamten Region kamen zum Raiffeisen-Feldtag am Stadtrand von Gudensberg.

Gudensberg. Der Chattengau ist offenbar ein fruchtbarer Boden für die Landwirtschaft. Bereits zum 10. Mal fand am Stadtrand von Gudensberg in Richtung Deute der Feldtag statt. 1600 Besucher kamen dorthin.

Wie Dr. Christian Karst vom Raiffeisen-Marketing sagte, habe die Veranstaltung von Raiffeisen und BASF einen hohen Stellenwert bei den Landwirten. Zum Teil mit eigenem Pkw, aber auch mit Bussen reisten die Besucher an. Das Einzugsgebiet ist der Kurhessisch-Waldeckische Raum, dazu Ostwestfalen, Südniedersachsen und Thüringen.

Für die meist Landwirte gab es Informationen über den Anbau von Getreide wie Wintergerste, Winterweizen und Winterraps. Dazu wurden die Anbauversuche mit Düngemitteln und Pflanzenschutz vorgestellt und erläutert.

Die Felder am Stadtrand wurden in Versuchparzellen eingeteilt und mit entsprechenden Produkten behandelt. Dabei wird darauf geachtet, wie Dr. Karst sagte, wie sich die Pflanze präsentiert und wie die Pflanzendichte ist. Auch kommt es auf die Kornausbildung beim Getreide sowie Qualität und Ertrag an.

Fachberater von Raiffeisen und BASF führten die Gruppen durch die Parzellen, stellten die jeweiligen Anwendungen vor und standen vor allem für Fragen zur Verfügung.

Empfehlungen

Wichtig für die Landwirte sei, so Dr. Karst, dass sie auch Empfehlungen für den Anbau bekommen konnten, angefangen von der Sortenempfehlung bis hin zu Dünge- und Pflanzenschutz.

Anlässlich des 10. Feldtages waren auch Dipl. Ing. agr. Reinhard Stieglitz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Raiffeisen, sowie Vizepräsident Michael Heß vom Business Management für Deutschland, Österreich, Schweiz und die Benelux-Staaten zu Gast in Gudensberg.

Am Rande der Parzellen waren Informationsstände aufgebaut, dazu gab es ein großes Techniksortiment der Firma Fendt zu sehen. Vor allem die älteren Besucher staunten über die hochmoderne Hightech-Generation.

Dazu gab es ein reichliches Angebot an Speisen und Getränken sowie ein Unterhaltungsprogramm für die Besucher des Feldtages. (zzp)

Vorschau: 19. bis 21. Juni: Bundesweite Feldtage in Sachsen-Anhalt, 2. Oktober: Fendt-Landmaschinen im Arbeitseinsatz am Hof Hocke in Malsfeld-Ostheim ab 17 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare