Über 100 Urkunden und Schleifen

Schwestern aus Schrecksbach sind große Nachwuchstalente im Reitsport

So fühlen sie sich am wohlsten: von links Ann-Kathrin und Lea-Marie Heipel auf ihren Ponys Börbel und Paula. Fotos: Göbel

Schrecksbach. Sie sind gerade neun und elf Jahre alt und trotzdem die vielversprechensten Nachwuchstalente beim Reit- und Fahrverein Schrecksbach: Ann-Kathrin und Lea-Marie Heipel.

Beide können bereits auf zahlreiche Erfolge bei Reitturnieren zurückblicken. Ihren großen Auftritt hatte Ann-Kathrin Heipel kürzlich beim Internationalen Festhallenreitturnier in Frankfurt. Zu dem renommierten Turnier wurden nur die zwei besten Nachwuchsreiterinnen aus dem Schwalm-Eder-Kreis eingeladen.

„Ich war schon sehr aufgeregt, weil es für mich das bislang größte Turnier war“, erinnert sich die Elfjährige. Dennoch hat sie die Nerven behalten und ritt mit ihrem Pony Börbel durch einen Tunnel in die riesige Reithalle ein, um sich vor der sechsköpfigen Fachjury zu beweisen. Dort wurde in Dressurprüfungen erst der Schritt bewertet und anschließend der Trab. Am Ende belegte Ann-Kathrin den 9. Platz von insgesamt 36 Startern.

Für die junge Nachwuchsreiterin war es zwar das bislang größte, nicht aber das erste Turnier. Insgesamt stellte sie ihre Reitkünste schon in mehr als 50 Turnieren unter Beweis, die Wände in ihrem Zimmer sind übersät mit Urkunden und Schleifen für die erfolgreiche Teilnahme an Turnieren. Ähnlich erfolgreich läuft es auch bei Ann-Kathrins jüngerer Schwester Lea-Marie. Auch sie kann rund 50 Schleifen und Urkunden ihr Eigen nennen. Schon als Kleinkind machte sie bei Turnieren auf sich aufmerksam, dass sich sogar der Hallensprecher erstaunt fragte, „wie ein so kleines Mädchen schon so perfekt reiten kann“.

Das Reiten wurde den beiden Schwestern quasi in die Wiege gelegt. Auch Mutter Karen ist erfolgreiche Reiterin und trainiert ihre Töchter. Sie hat das Reiten wiederum von ihrem Vater gelernt. Auf dem Hof des Opas ist auch Pony Paula beheimatet, mit dem die beiden Schwestern bei Turnieren antreten.

So verwundert es kaum, dass Ann-Kathrin und Lea-Marie ihre ersten Reitversuche schon unternahmen, bevor sie laufen konnten. Am meisten genießen es die beiden im Herbst mit ihren Ponys durchs Stoppelfeld zu reiten oder im Winter durch den Schnee zu galoppieren. Auch um die Pflege von Pony Paula kümmern sich Ann-Kathrin und Lea-Marie selbst, auch wenn Opa natürlich mithilft. Dennoch zieht es die beiden Schwestern nach der Schule so oft es geht in den Stall.

Viele Erfolge: Die Schwestern Lea-Marie (9,links)) und Ann-Kathrin Heipel (11) sind die Nachwuchstalente im Reitsport.

Das Reiten ist aber nur ein Hobby der beiden. Denn in ihrer Freizeit sind die beiden auch zu Fuß unterwegs: In der Leichtathletikabteilung des VfB Schrecksbach ist vor allem die neunjährige Lea-Marie sehr erfolgreich unterwegs.

Zu viel wird es den beiden Schwestern bei all dem aber nicht. „Wir sind glücklich und wollen in Zukunft noch weitere Turniere gewinnen“, sind sie sich einig.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare